Bruhrainer Zeitung

Fußball-Verbandsliga Mannschaft von Trainer Backmann fährt personalgeschwächt ohne Punkte aus Gartenstadt zurück / Knappe 2:3-Niederlage trotz Kampfgeist

FC Kirrlach hält Druck lange stand und schwächelt in letzten Minuten

Gartenstadt/Waghäusel.Stark ersatzgeschwächt (Lauer, Mota und Eßwein fielen wegen einer Darmgrippe aus) musste die Backmann-Truppe den schweren Gang zum Tabellenzweiten Gartenstadt der Fußball-Verbandsliga antreten – und verlor diese Partie mit 2:3.

Erwartungsgemäß begannen die favorisierten Gastgeber druckvoll und suchten sofort den Torerfolg, den die Kirrlacher Mannschaft, sehr tiefstehend, zunächst verhindern konnte. Erneut musste der Kirrlacher Abwehrblock bei dem spielerischen Druck bis an seine Grenzen gehen. Man war sich aber auf Kirrlacher Seite der eigenen Stärken bewusst und das war schnelles Umschalten bei Balleroberung, so in der 22. Minute als ein eben so vorgetragener Angriff über Akdemir – Zimmermann den Torschützen Redekop fand, der nach klugem Querpass von Zimmermann ins kurze Eck verwandelte (28.). Die Kirrlacher Führung währte jedoch nicht lange, denn Gartenstadts Fetzer behauptete im Strafraum auf engstem Raum den Ball und ließ den Kirrlacher Abwehrspielern einschließlich Torwart Miltner mit seinem trockenen Schuss aus 10 Metern keine Abwehrchance. Vorhergegangen war allerdings ein leichtsinniger Ballverlust. Gartenstadt war weiter feldüberlegen und kam in der 38. Minute zur 2:1 Führung als erneut Fetzer die Abwehr „beschäftigte“ und im Gedränge Gartenstadt’s Schwöbel aus kurzer Distanz einschoss.

Die Sache schien bei Gartenstadt nach Plan zu laufen. Um so überraschender war für die Einheimischen das Auftreten der Kirrlacher Truppe in der zweiten Halbzeit. Nachdem Redekop in der 54. Minute am Pfosten scheiterte, lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch.

Erneut konnte nach schnellem Kirrlacher Umschaltspiel die Gartenstadter Abwehr überlistet werden. Der über Maurice Mayer vorgetragene Konter wurde von Zimmermann zum 2:2 abgeschlossen (62.). Kirrlachs beste Phase endete in der 75. Minute als erneut Redekop nach einem schnellen Angriff knapp das Tor verpasste. Unglücklich, weil unverdient, dann der Siegtreffer der Gastgeber, weil der Kirrlacher Abwehrverbund immer wieder nach Ballbesitz keine Abspielstation im Mittelfeld fand. Der Torschütze Fetzer traf dann in der 84. Minute. Erneut wurde das Kirrlacher Aufbauspiel in der Vorwärtsbewegung gestört und ein schnell vorgetragener Angriff über rechts fand Fetzer im Zentrum, der sich diese Gelegenheit natürlich nicht nehmen ließ.

Erneut musste die Kirrlacher Truppe, bis auf das Spiel in Bilfingen; eine knappe und zudem unverdiente Niederlage mit nach Hause nehmen, kann aber auf dieser Mannschaftsleistung durchaus aufbauen.

Zweite Mannschaft gewinnt

Ein hartes Stück Arbeit hatte auch die Zweite FC Kirrlach-Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen die 1b aus Forst. Vom Tabellenstand aus sah das Ganze recht einfach aus, aber das Spiel zeigte genau das Gegenteil. Die Gäste standen sehr tief und traktierten die Hintermannschaft mit unzähligen langen Bällen. Die Heimelf tat sich schwer gegen die körperlich sehr präsenten Gäste und fand ihrerseits wenig Mittel nach vorne.

Auch wenn die Kirrlacher über weite Strecken das Spiel bestimmten, dauerte es bis zur 79. Spielminute, ehe Ramazan Polat mit einem Freistoß in den Winkel für die Erlösung sorgte. Nur sechs Minuten später war es der Youngster Maik Oberacker, der einen Nachschuss verwertete, nachdem zuvor Geiger am Gästekeeper scheiterte. Den Schlusspunkt setzte mit dem Abpfiff Jan Geiger, als er erfolgreich nachsetzte und einen abgeklatschten Ball von Torwart versenkte. Aufgrund der höheren Spielanteile war es unterm Strich dennoch ein, auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg. zg