Bruhrainer Zeitung

Ju Jutsu Frauen-Duo wird deutscher Vizemeister

FZC ohne erhofften Sieg

Archivartikel

Philipssburg.Bei den deutschen Ju-Jutsu-Meisterschaften hat der FZC blau-weiß Philippsburg am vergangenen Wochenende in Bernau keinen Titel gewonnen. Die Vizeweltmeister Tanja und Jasmin Ittensohn verloren den Kampf um den Einzug ins Finale wegen einer Fehlentscheidung der Kampfrichter, so dass ihnen der dritte Platz blieb. Annalena Sturm und Blanca Birn gewannen ihre Vorrundenkämpfe und den Einzug ins Finale. Dort unterlagen sie aufgrund von zwei kleinen technischen Fehlern mit 0,5 Punkten und wurden somit deutscher Vizemeister. Platz fünf sicherte sich das dritte Frauenteam mit Kerstin Obernosterer und Lisa Ernst.

In dieser Kategorie gingen erstmals Lara Korn und Gero Heilig an den Start – und sicherten sich Bronze. Platz vier ging an das zweite Newcomerteam mit Frowe Gräsel und Leon Sans. Im Fighting in der Gewichtsklasse 55 Kilogramm Frauen belegten Sofie Blößer den vierten und Chiara Reuter den fünften Platz. Im Newaza sicherte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen Sandra Stauder die Bronzemedaille. In der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm belegte Sven Gensich Platz sieben.

Auch die Jugend – U15 und U18 – des FZC blau-weiß Philippsburg startete bei den deutschen Meisterschaften in den Disziplinen Fighting und Duo. Die Schüler im Duo belegten dabei jeweils Bronze. Maria Baader und Elisa Ehrlich qualifizierten sich erstmals für diesen Wettbewerb und sicherten sich die Bronzemedaille. Colin Sturm und Jonas Sickinger belegten den dritten Platz. Im Fighting wurde Gero Heilig Neunter. zg