Bruhrainer Zeitung

Führungen An Pfingsten gibt es Märchen und Süßes für Familien

Geheimnisse der Bischöfe

Bruchsal.Um Leckereien in früheren Zeiten und um Märchen im Schloss geht es bei zwei besonderen Führungen an Pfingsten. Das schreiben die staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung.

Dass die Menschen immer schon gern Süßes gegessen haben, kann man sich fast denken. Beim Rundgang mit der „Kammerzofe Minna“ am Pfingstmontag, 21. Mai, um 15 Uhr, erfährt man, was vor 200 Jahren als Leckerei galt. Die Kammerzofe nimmt Kinder und Erwachsene mit bei ihrer Alltagsarbeit im Schloss. Als Bedienstete der badischen Markgräfin kennt sie auch die Schwächen ihrer Herrin. Eine davon sind die Leckereien, die ihr immer wieder beim Aufräumen in die Hände fallen, feine Sachen, von denen die einfachen Leute nur träumen können. Von manchen weiß Minna sogar die Rezepte.

Spiegel verzaubern

Schön wie in einem Märchenschloss ist es in Schloss Bruchsal, alles ist aus Marmor und vergoldet, überall funkeln Spiegel und Kristalllüster. Da kann man sich gut vorstellen, dass gleich eine Prinzessin um die Ecke spaziert, irgendwo ein Schatz verborgen ist oder gar ein Drache lauert. Die Umgebung regt nicht nur die Fantasie der Kinder an - und das Schloss ist genau der richtige Ort, um die alten, aber auch ganz neuen Märchengeschichten am Mittwoch in den Pfingstferien, 23. Mai, 15 Uhr zu hören. Mitspielen darf man dabei auch. Und bei aller Aufregung ist eines sicher: Am Ende gehen alle Märchen gut aus. zg