Bruhrainer Zeitung

Festhalle Durlach Schwabenrock vom Feinsten / Aber die Macher wollen endlich in Rente

Grachmusikoff nimmt Abschied

Karlsruhe-Durlach.Singt noch ein letztes Mal: Wenn am Freitag, 3. November, um 20 Uhr der Bühnenvorhang der Durlacher Festhalle aufgeht, dann heißt es Abschied nehmen: Die Kultband "Grachmusikoff" schaut auf ihrer nach eigenen Angaben letzten Tournee vorbei - und zwar in großer Besetzung. Es gibt nochmals Schwabenrock vom Feinsten

"Grach ond Schwoiß" heißt das Programm der Musiker. Sie versprechen rasende Bongowirbel, gespuckte Flötentöne oder ein melancholisches Akkordeon und wollen damit für die nötige instrumentale Würze sorgen. "Grachmusikoff" wurde 1978 gegründet und warr Kleinkunst-Ehrenpreisträger 2013 des Landes Baden-Württemberg. Sie stehen also tatsächlich schon im 39. Jahr und gehen danach in Rente.

Neben der alten Mixtur aus Blues, Balladen und Blasmusik, mit der die Band in den 1980ern berühmt wurde, erweitern heute 1970er-Jahre-Rock, Ukulele-Reggae oder pikante Zotenlieder diese musikalische Grundlage. Tiefschürfende Lieder über "Ebbes oder Nix" konkurrieren mit altersweisen, schwäbischen Country-Songs wie: "Sie isch aus Bad Buchau ond i be von Schussariad - koiner hod se wella, aber i han se griagt". Und dann tauchen im Konzert auch die alten Hits von "Schwoißfuaß" auf, der oberschwäbischen Rockband, die parallel zu "Grachmusikoff" gegründet wurde: "Paule Popstar", "Rastaman", Oiner isch emmer dr Arsch" und "Dr tägliche Wahn" sind deren Hits. Die multiinstrumentale Band mit den Zwillingen Alex und Georg Köberlein als Frontmänner, zelebriert bisweilen gezielt einen Humor, der von den Einen als primitiver Intellektualismus, von den Anderen als intellektueller Primitivismus empfunden wird.

Dabei mutiert manche Ansage zur waschechten kabarettistischen Nummer. Siebzehn Alben und eine DVD wurden seit 1978 veröffentlicht. Die Kapelle lebt - so behaupten die Über-Sechzigjährigen und tragen dabei schmunzelnd T-Shirts mit der Aufschrift: "Ich will Rente". Vereinzelte Zuhörer flüstern: "Sie sind wie guter, alter Wein". zg