Bruhrainer Zeitung

Kloster Maulbronn Reformationsausstellung noch bis 28. Januar

Jetzt zur Führung anmelden

Maulbronn.Die Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“ wird in den Klöstern Maulbronn, Alpirsbach und Bebenhausen bis zum 28. Januar verlängert. Das Interesse ist groß – und die Staatlichen Schlösser und Gärten antworten darauf mit Sonderführungen. Wer fachkundig begleitet in die Reformationszeit einsteigen will, hat dazu am 14. und am 28. Januar, jeweils um 14.30 Uhr, in Maulbronn Gelegenheit (Anmeldung unter Telefon 07043/92 66 10.

Die Ausstellung zeigt die frühe Zeit der Reformation im Herzogtum. Württemberg war eines der drei Länder, die als erste den neuen Glauben einführten. Der Stuttgarter Teil der Ausstellung (nur bis 21. Januar) entwirft das Bild der Zeit; in den Klöstern wird sichtbar, wie sich die Umwälzungen der Zeit konkret aufs Leben auswirkten – etwa im Zisterzienserkloster Maulbronn. Hier ist ein Schreiben des württembergischen Herzogs zu sehen, der dem Kloster mit militärischer Gewalt droht, wenn es sich dem Willen nicht fügt.

Bei Führungen werden die Spuren der Umwälzung sichtbar, die sich bis heute in Klosterkirche und Klausur erhalten haben, etwa die Fragmente der damals abgeschlagenen Heiligenaltäre oder die neue evangelische Predigtkanzel. Barbara Thieme führt sehr fachkundig in die frühe Zeit der Reformation ein. zg