Bruhrainer Zeitung

Geschäftsleben Privatbrauerei Hoepfner stellt sich beim Meininger Craft Beer Award 84 Experten / Individuelle Geschmacksprofile und abwechslungsreiche Stile entwickelt

„Jubelbier“ mit Platin ausgezeichnet

Archivartikel

Karlsruhe.Die Privatbrauerei Hoepfner ist beim Meininger Craft Beer Award 2018 in der Kategorie „Märzen/Festbier“ mit „Platin“ für das „Hoepfner Jubelbier“ ausgezeichnet worden. Bei der fünften Auflage des Meininger‘s International Craft Beer Award wurden 1090 Biere eingereicht – ein neuer Rekord. Bewertet wurden die Award-Teilnehmer von einer Jury aus 84 internationalen Experten. Das schreibt die Privatbrauerei Hoepfner in einer Pressemitteilung. Braumeister Michael Huschens nahm im Neustadter Saalbau den Preis entgegen.

„Das ist eine hohe Wertschätzung für das gesamte Hoepfner-Brauerteam und motiviert uns auch weiterhin innovative Biere auf den Markt zu bringen.“ Christian Wolf, Verkostungsleiter und Vorstandsmitglied des Wettbewerbs, betonte die hohe Wertigkeit des Award. Eine strenge Limitierung der Auszeichnungen stelle sicher, dass jedes prämierte Bier tatsächlich zu den Besten gehöre. Auch die Qualität der Jury sei erstklassig: „Wir haben über die Jahre ein hochkarätiges, internationales Verkostungspanel aufgebaut und sind stolz darauf, dass zu unserem Award inzwischen die besten Bierverkoster kommen.“

Insgesamt wurden 90 Brauereien aus dem In- und Ausland für die hohe Qualität ihrer Biere ausgezeichnet.

Langjährige Produktqualität

„Der Meininger-Award ist eine weitere Bestätigung für die erstklassige Arbeit der Brauer aus der Hoepfner Bierburg in Karlsruhe. Ebenfalls in der Kategorie Craft-Bier gab es 2018 bei der DLG-Prüfung, dem „härtesten Biertest der Welt“ für die Hoepfner-Bierspezialität Porter eine Goldmedaille. Hoepfner Hefeweizen und Hoepfner Goldköpfle holten in anderen Kategorien ebenfalls diese begehrte Medaille. Beim Wettbewerb der Deutschen-Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) bewertet die Zertifizierungsstelle jedes Jahr die Qualität von mehreren hundert Bieren aus dem In- und Ausland, die „nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut werden“. Den Medaillenreigen rundete eine weitere DLG-Auszeichnung ab: Die Privatbrauerei Hoepfner erhielt in diesem Jahr auch den begehrten „Preis für langjährige Produktqualität“ – und das zum 29. Mal. Willy Schmidt, Geschäftsführer der Hoepfner-Brauerei, freut sich vor allem über die Medaillen im Craft-Bier-Bereich: „In den vergangenen Jahren hat sich weltweit eine innovative Brau-Szene rund um das Thema Craft-Biere entwickelt. Durch kreativen Einsatz und Verarbeitung von Rohstoffen wie Hopfen sollen individuelle Geschmacksprofile entwickelt werden. zg