Bruhrainer Zeitung

Natur Rehe essen die Nadelbäume sehr gerne / Forstrevierleiter begutachten Schäden und zeichnen diese auf

Junge Weißtannen besonders gefährdet

Archivartikel

Karlsruhe.Die Schäden durch sogenannten Rehwildverbiss in den 210 gemeinschaftlichen und staatlichen Jagdbezirken im Landkreis Karlsruhe wurden in den vergangenen Wochen durch die 32 Forstrevierleiter des Landratsamtes Karlsruhe sowie der Städte und Gemeinden begutachtet. Das schreibt das Amt in einer Pressemitteilung.

Angewendet wird dabei ein landesweit einheitliches Schätzverfahren. „Die Buche

...
Sie sehen 24% der insgesamt 1664 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00