Bruhrainer Zeitung

Tag der Schokolade Schloss bietet zwei Workshops an

Konfekt und Pralinen – aber gestrickt

Bruchsal.Pralinen, Schokolade, Konfekt – und alles schmilzt auch bei sommerlichen Temperaturen nicht. Im Schloss Bruchsal zeigt die Ausstellung „Angerichtet & aufgebrezelt“ Leckereien, verblüffend realitätsnah gestrickt von der Künstlerin Monika Schneider. Zum „Tag der Schokolade“ am Samstag, 7. Juli, gibt es zwei Workshops. Gehäkelt und gestrickt werden Schoko-Pralinen aus Wolle. Anmeldungen nimmt die Schlosskasse Bruchsal entgegen unter Telefon 07251/74 26 61 oder E-Mail info@schloss-bruchsal.de.

Die Kunsthandwerkerin Monika Schneider schöpft raffiniert mit Wolle und Nadeln Abbilder von Essbarem, so lebensnah, dass man das Gebäck anbeißen und die Süßigkeiten probieren möchte. Bei den Workshops um 14.30 und 16 Uhr zeigt sie einige ihrer Tricks. Auf dem Programm steht die gestrickte und gehäkelte Version einer Schoko-Praline. Material und eine gedruckte Strick- und Arbeitsanleitung zum Mitnehmen sind inbegriffen.

Französische Erfindung

Den „Tag der Schokolade“ gibt es seit 1995: Damals riefen ihn französische Chocolatiers ins Leben. Gefeiert wird er am 7. Juli – unabhängig von den sommerlichen Temperaturen, von denen sich echte Schokofans und Naschkatzen sowieso nicht vom Genuss abhalten lassen. „Von Tisch und Tafel“ lautet das Thema der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in diesem Jahr. Die Ausstellung in Schloss Bruchsal ist Teil des Jahresprogramms und sie knüpft an barocke Traditionen an: Im 18. Jahrhundert mischte sich auf den fürstlichen Tafeln Essbares und Dekoratives.

Die Teilnahme kostet 15 Euro, inklusive der Tageskarte fürs Schloss.