Bruhrainer Zeitung

Kerwe Posaunenchor bläst von den Kirchtürmen / Aus Sicherheitsgründen sind einige Straßen gesperrt / Feuerwerk beendet Feierlichkeiten

Livemusik und Shows locken ins Festzelt

Karlsruhe.Karussell, Musik und Festzeltstimmung gibt es bald auf dem Neureuter Festplatz neben dem Adolf-Ehrmann-Bad. Eine der ältesten und größten Kirchweihen der Umgebung wird von Freitag, 17. August, bis Montag, 20. August, gefeiert. Das bunte Rummelplatztreiben lockt Groß und Klein mit verschiedenen Shows und natürlich leckerem Essen. Organisiert hat dieses Fest die Turngemeinde Neureut, der FC Germania Neureut 07 und der FV Fortuna Kirchfeld als „Arbeitsgemeinschaft Kerwe Neureut“ – sie sorgen auch für das leibliche Wohl der Gäste im Festzelt.

Bereits am Freitag, 17. August, sind beim Familiennachmittag alle Fahrgeschäfte bei reduzierten Preisen zu genießen und ab 20 Uhr sorgen „Hubers & Friends“ mit Oldies, Pop und Rock für temperamentvolle Stimmung im Festzelt.

Ortsvorsteher Achim Weinbracht eröffnet am Samstag, 18. August, um 18 Uhr dann auch offiziell die Neureuter Kerwe mit dem Anstich des ersten Fasses. Unterstützt wird er dabei vom Musikverein Neureut und ab 20 Uhr geht das muntere Treiben über in einen Bayrischen Abend mit den „Wilden Engeln“.

Das traditionelle Turmblasen des Neureuter Posaunenchors von den Türmen der Nord- und Südkirche leitet den Kerwe-Sonntag ein. Ab 11 Uhr gibt der Neureuter Musikverein das Frühschoppenkonzert im Festzelt und ab 14 Uhr wird dort sportliche Unterhaltung geboten, unter anderem vom „Spundefresser Showtanz-Team“ und der „Freestyle Frisbee-Show“. Blues, Pop und Soul vereinen „Maigold“ ab 19 Uhr auf der Bühne.

Kulinarischer Höhepunkt mit der Kerwe-Spezialität „Saueressen“ ist am Kerwe-Montag der Spezialfrühschoppen ab 11 Uhr im Festzelt. Das traditionelle Gericht bieten auch die Neureuter Gaststätten an. Der Seniorennachmittag mit Karl Knobloch startet ab 14 Uhr. Abends tritt ab 19 Uhr die Band „Vorsicht Vier“ auf und um 22 Uhr enden die Feierlichkeiten mit einem großen Brillantfeuerwerk.

Zu Fuß oder mit dem Rad

Während der Kerwe werden einige Straßen aus Sicherheitsgründen von Freitag, 17. August, bis Montag, 20. August, gesperrt. Gäste sollten daher am besten zu Fuß, mit dem Rad oder der Straßenbahn zum Festplatz kommen. Betroffen ist zum einen die Unterfeldstraße, zwischen Neureuter Querallee bis zur Teutschneureuter Straße, wobei die Umleitung über die parallel verlaufende Gürrichstraße erfolgt. Für Anlieger und Badbesucher bleibt die Zufahrt aus südlicher Richtung jedoch offen. Außerdem sind die Teutschneureuter Straße, beginnend ab der Gürrichstraße und daran anschließend die Untere Hardtstraße bis zur Linkenheimer Landstraße gesperrt. Die Umleitung kann hier über die Gürrichstraße, Neureuter Querallee und Linkenheimer Landstraße erfolgen oder umgekehrt in die Gegenrichtung. Anlieger sind von dieser Sperrung ausgenommen. Am Montag, 20. August, ist das Neureuter Rathaus aufgrund des Kirchweih-Festes ab 10.30 Uhr geschlossen. zg

Info: Weitere Infos unter www.kerwe-neureut.de