Bruhrainer Zeitung

ESC-Vorentscheid Heimatbesuch bei der Familie in Tiflis / Single kommt jetzt auf den Markt

Natia singt über ihren ganz eigenen Weg

Bruchsal.Jetzt wird es sich entscheiden, ob die 21-jährige Wahl-Bruchsalerin Natia Todua ihren Gewinn beim Nachwuchs-Gesangswettbewerb „The Voice of Germany“ in eine Karriere umsetzen kann. Seit gestern gibt es das Lied, mit dem sie am Vorentscheid für den ESC-Wettbewerb „Deutschlands Lied für Lissabon“ am Donnerstag, 22. Februar, in Berlin teilnehmen wird. Es heißt „My own way“ und beschreibt auch ihre Kindheit und Flucht mit der Familie aus Abchasien.

Die Georgierin lebt bei einem deutsch-georgischen Ehepaar in Bruchsal und hat dort auch Musikunterricht. Inzwischen hat sie Universal unter Vertrag genommen. Dort wird es demnächst den Song auch zum Runterladen geben. Journalisten konnten sich gestern schon einen kleinen Eindruck verschaffen. Die Ballade betont die Stärke Natias, die in ihren enormen Stimmvolumen liegt. Man darf gespannt sein, wie sie damit im Vorentscheid abschneidet.

Jetzt gab es übrigens in Tiflis ein Wiedersehen mit ihrer Mutter Lali und ihrer Schwester Nato, das sie nach eigenen Angaben sehr bewegt hat (wir berichten noch). jüg