Bruhrainer Zeitung

Schürzenträgerin Spezielle Schoten sind im asiatischen Supermarkt erhältlich

Okrapfanne nach indischer Art

Archivartikel

Bruhrain.Vor gar nicht allzu langer Zeit haben sie mich angelacht: Vom Nachbartisch in einem indischen Restaurant stachen mir erstmals Okraschoten ins Auge. Von dem Augenblick wusste ich: Die will ich unbedingt mal essen. Jetzt ist das aber gar nicht so leicht, wenn man noch nicht mal den Namen des Gemüses kennt.

Aber mit Google kann selbst Sherlock Holmes einstecken. „Indisch, grünes Gemüse, schotenartig“ ins Suchfenster eingegeben und schon wurden die Okraschoten in den Treffern entlarvt. Und weil Okraschoten nicht nur in der indischen, sondern auch in der chinesischen Küche eine große Rolle spielen – ja, auch das spuckte Google aus – habe ich mein Glück einfach mal im asiatischen Supermarkt versucht … und gefunden. Die Okraschoten habe ich indisch als Gemüsepfanne zubereitet und auf Reisnudeln gebettet. Das Rezept für vier Personen dauert etwa 30 Minuten.

Zutaten

500 Gramm Okraschoten (Asia-Supermarkt), eine Karotte, eine rote Paprika, eine Zwiebel, zwei Knoblauchzehen, drei Esslöffel Tomatenmark, drei große Tomaten, drei Esslöffel Ajvar, einen Esslöffel Teriyaki-Soße, einen Teelöffel Kreuzkümmel, zwei Esslöffel asiatische Gewürzmischung, bei Bedarf etwas Pfeffer, 250 Gramm Reisnudeln, eine halbe Limette, frischen Koriander und etwas Olivenöl zum Anbraten.

Zubereitung

Koche die Reisnudeln zuerst nach Packungsanweisung. Wasche das Gemüse. Schneide die Okraschoten in kleine Stücke, hacke die geschälte Karotte in Würfel und schneide die Paprika in feine Streifen. Schäle Zwiebel und Knoblauchzehen – und würfle beides fein. Erhitze in einer Pfanne etwas Öl und gib die asiatische Gewürzmischung und den Kreuzkümmel hinzu. Brate nun die Okraschoten, Karottenwürfel sowie Zwiebel und Knoblauch darin an. Sobald die Schoten nur noch leicht bissfest sind, die Paprikastreifen hinzugeben und kurz mitbraten.

Füge als Nächstes das Tomatenmark hinzu und brate es kurz mit. Anschließend die Tomaten klein hacken und mit in die Pfanne geben. Leicht köcheln lassen. Nun auch das Ajvar sowie die Teriyaki-Soße zum Gemüse geben und alles gut vermengen. Die Okrapfanne zum Schluss mit dem Saft einer halben Limette sowie Pfeffer und Co. abschmecken. Bette das Gemüse auf einem flachen Teller auf den Reisnudeln und toppe das Gericht vor dem Servieren mit frischem Koriander.

Küchentipp

Die Okrapfanne lässt sich gut vorbereiten. Du kannst sie ausgekühlt einfach kalt stellen und erwärmen, wenn sie gebraucht wird. vs

Info: Mehr Rezepte unter www.schuerzentraegerin.de