Bruhrainer Zeitung

Union Abstimmung um Vizevorsitz der Fraktion

Olav Gutting unterliegt Andreas Jung

Berlin/Bruchsal.Die Unionsfraktion im Bundestag hat den Chef der baden-württembergischen Landesgruppe, Andreas Jung, zum neuen Vizevorsitzenden gewählt. Nach Angaben aus Fraktionskreisen erhielt der 43-Jährige am Dienstag 76,7 Prozent der Stimmen. Der Finanzexperte Olav Gutting aus Oberhausen-Rheinhausen unterlag. Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen erhielt 41 Stimmen, für Jung votierten 135 Abgeordnete.

Jung, der sich als Parlamentarier vor allem um Europafragen und Umweltthemen kümmerte, wird in der Fraktion künftig für Haushalt, Finanzen und Steuern zuständig sein. Er besetzt den Posten der freigeworden war, weil der frühere Stellvertreter Ralph Brinkhaus vor zwei Wochen in einer Kampfabstimmung den langjährigen Fraktionschef Volker Kauder aus Baden-Württemberg verdrängt hatte. Kauders Abwahl war als Schlappe für Bundeskanzlerin Angela Merkel verstanden worden.

Kritisch gegenüber Merkel

In der Landesgruppe stellte sich Gutting nicht gegen Jung. Der 47-Jährige gilt in Euro- und Flüchtlingsfragen eher als kritisch gegenüber Merkel, sein Frust-Tweet nach der Ressortverteilung am Ende der schwarz-roten Koalitionsverhandlungen: „Puuuh! Wir haben wenigstens noch das Kanzleramt!“, sorgte vergangenes Jahr für Aufsehen. Außerdem ist er Mitglied des Finanzausschusses und gilt als Freund des einflussreichen Wirtschaftsflügels. Beobachter werten den Vorgang alles in allem als Zeichen von Instabilität in der Fraktion. Und die baden-württembergische Landesgruppe steckt nach der Abwahl Kauders nun in einer weiteren, tiefen Krise. dpa/cb/cao