Bruhrainer Zeitung

KSV Kirrlach Staffel kämpft für den Klassenerhalt / Auftakt am Freitag in Malsch / Keine Veränderungen in der Mannschaft

Ringer vor schwerer Saison

Archivartikel

Waghäusel-Kirrlach.Die Ringer des Oberligisten KSV Kirrlach stehen vor einer schweren Saison. Ohne jegliche Veränderungen in der Mannschaft wird man das Saisonziel klar auf den Klassenerhalt richten. Bereits der erste Kampf am Freitag, 7. September, beim Aufsteiger KSV Malsch wird für die Kirrlacher richtungsweisend sein.

„Wir kämpfen unter anderem auch mit den Malschern gegen den Abstieg“, hat Kirrlachs Trainer Marco Brenner das Saisonziel klar auf den Klassenerhalt ausgerichtet. „Die Vorbereitung war mit den Jungen intensiv, doch haben wir zu Beginn der Runde einige Ausfälle von etablierten Athleten zu beklagen“, erklärt der Trainer. Die Konkurrenz habe sich gut verstärkt, „wir dagegen vertrauen auf die Mannschaft des Vorjahres mit den Routiniers Benedict Metzger und Ion Cernean“.

Für Verstärkung fehlt Geld

Der technische Leiter des KSV, Rene Schieszl, ergänzt: „Wegen fehlenden Finanzen konnte die Mannschaft nicht verstärkt werden. Anders sieht es beim KSV Ispringen und ASV Ladenburg aus, die werden die Meisterschaft unter sich ausmachen“.

Erfreulich, dass Benedict Metzger, der im Vorjahr verletzungsbedingt viele Kämpfe fehlte, wieder zur Verfügung steht. Um ihn sollen die „Eigengewächse“ des KSV wie Jonas und Lukas Sitzler, Dustin Oechsler, Fabian Knopf und Leon Lohr aufgebaut werden, die bereits im vergangenen Jahr zum Oberligakader gehörten. Ein Punktegarant dürfte erneut der Rumäne Ion Cernean sein, der inzwischen in Kirrlach heimisch geworden ist. Zudem hofft man, dass Sebastian Stadler, der 2017 berufsbedingt nicht richtig trainieren konnte, wieder zu alter Stärke zurückfindet.

Nach dem Auftakt beim KSV Malsch bestreiten die Kirrlacher am Samstag, 15. September, in der Rheintalhalle den ersten Heimkampf gegen die starken Ringer vom SVG Nieder-Liebersbach. Die Reservemannschaft des KSV Kirrlach kämpft nach dem Verbandsliga-Abstieg nun in der Landesliga: Auch für sie erfolgt am Freitag in Malsch der erste Punktekampf.