Bruhrainer Zeitung

Lebenshaus Ex-Priester Günter Hirt aus Wiesental hilft verwaisten und kranken Kindern in Uganda / An Ersatzfamilien vermittelt

Schüler sammeln 14 000 Euro bei Spendenläufen

Archivartikel

Waghäusel.Der kleine schmächtige Philipp war das erste Kind im „Lebenshaus“. Damals stand erst der Rohbau. Nachts legte ihn – in Lumpen eingewickelt und mit zusammengebundenen Füßchen – jemand vor die Tür. Immer wieder werden Säuglinge und Kleinkinder im unterschiedlichen Alter irgendwo „abgelegt“.

Ohne Pfarrer Günter Hirt, fast 25 Jahre lang Seelsorger in Wiesental, gäbe es dieses Lebenshaus als

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2737 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00