Bruhrainer Zeitung

Ju-Jutsu Erfolgreich bei Europameisterschaft in Polen

Silber und Bronze für FZC-Athleten

Philippsburg/Gliwice.Die Abteilung Ju-Jutsu des FZC blau-weiß Philippsburg reiste mit mehreren Sportlern ins polnische Gliwice. Bei der dortigen Europameisterschaft in der japanischen Kampfkunst überzeugten die Athleten mit mehren Plätzen auf dem Treppchen. Erstmalig wurde in Gliwice auch die Masters Serie mit ausgetragen, die Offene Europameisterschaft für Sportler über 35 Jahren.

Die deutschen Farben durften die weiblichen Mitglieder des Nationalkaders Annalena Sturm und Bianca Birn sowie Tanja und Jasmin Ittensohn aus dem FZC vertreten. Sie gingen in der Kategorie „Duo Women“ an den Start. Beide Teams konnten ihre Vorrundenkämpfe für sich entscheiden und trafen zum Ende der Vorschlussrunde aufeinander.

Vereinskampf ums Finale

Beim Kampf um den Einzug ins Finale unterlag das Team Sturm/Birn knapp mit 1,5 Punkten und musste im kleinen Finale gegen Griechenland antreten. Das Team Ittensohn/Ittensohn traf im Finale auf die Dauerkonkurrenz aus Österreich. Den Kampf um Platz drei konnten Sturm und Birn für sich entscheiden und somit Bronze sichern. Im Finale musste sich das Geschwisterpaar Ittensohn erneut gegen die Österreicherinnen geschlagen geben.

Im Team-Mix-Wettbewerb finden Kämpfe im „Fighting“, „Newaza“ und „Duo“ statt. Auch in diesem Wettbewerb sicherte sich das deutsche Team die Bronzemedaille, den Mannschaftswettbewerb konnte Frankreich vor Russland für sich entscheiden.

Bei den Masters gingen Bernd Blößer (Fighting Masters 3 bis 70 Kilogramm) und Volker Cleeves (Fighting Masters 3 bis 85 Kilogramm) an den Start. Blößer musste sich mit dem vierten Platz begnügen, Cleeves belegte den dritten Platz und errang somit Bronze. an