Bruhrainer Zeitung

Festplatz In Rheinsheim entsteht ein neues Feuerwehrhaus / 400 Quadratmeter Nutzfläche

Stadt ist mit dem Baufortschritt zufrieden

Philippsburg-Rheinsheim.Der lang und intensiv, mitunter kontrovers diskutierte Bau des neuen Feuerwehrhauses in Rheinsheim geht jetzt mit Tempo voran. Zufrieden zeigt sich Helmut Seelinger von der zuständigen Abteilung Gebäudemanagement im Rathaus. „Wir liegen ganz gut im vorgegebenen Zeitfenster. Eigentlich ist die Fertigstellung samt der Außenanlagen bis Ende 2018 geplant. Vermutlich werden wir aber sogar etwas früher fertig“, sagt er optimistisch.

Der Rohbau mit Dach des aus zwei Gebäudeteilen bestehenden Feuerwehrhauses steht. Auch ein Großteil der Fenster sind schon eingesetzt. Im Innern sind die Trockenbau-, Elektro- und die Heizungsbauarbeiten im Gange. Nicht nur der Zeitrahmen, sondern auch der Kostenplanung kann eingehalten werden. Davon geht Seelinger nach dem derzeitigen Stand der Dinge aus. Laut ursprünglicher Gesamtberechnung sollten sich Kosten von 1,36 Millionen Euro für das neue Feuerwehrhaus in Rheinsheim ergeben.

Wichtiges Projekt für die Stadt

Für die Stadt ist der Neubau ein wichtiges Projekt, das die gewünschten und notwendigen Räumlichkeiten mitsamt den Stellplätzen schafft. Auf dem Festplatz in der Ortsmitte, an der Ecke Lindenstraße und Ahornstraße, kommt ein Komplex mit rund 400 Quadratmeter Nutzfläche zu stehen. Eine Besonderheit sind die verglasten Tore, die auch eine gewisse Transparenz in die Arbeit der Feuerwehr bieten.

Bislang ist die Feuerwehr noch im ehemaligen Farrenstall untergebracht, der vor 40 Jahren für die Floriansjünger, die Rotkreuzler und die Wasserwehr umgebaut wurde. Am Gebäude nagt jedoch erkennbar der Zahn der Zeit. Die Einsatzkräfte freuen sich schon auf den Umzug. wr