Bruhrainer Zeitung

Geschäftsleben Restaurant „Rusticana“ vor 30 Jahren eröffnet

Therese und Roland Lehn feiern drei Jubiläen

Archivartikel

Waghäusel-Kirrlach.Für viele seiner Gäste ist er der heimliche Drei-Sterne-Koch: Roland Lehn vom „Rusticana“ in Kirrlach, der gleich drei Jubiläen feiert: Seit gut 50 Jahren ist er Koch mit Herz und Hingabe, seit knapp 40 Jahren ist auch seine Frau als Allroundtalent in der Gastronomie tätig, seit exakt 30 Jahren führen beide das angesehene Restaurant „Rusticana“. Das alles gehe nur mit purer Leidenschaft und mit dem richtigen Team, mit Strebsamkeit und Schweiß, mit Spaß und unzähligen Stunden, bekennt das glückliche Paar.

„Koch war schon als Jugendlicher mein Berufswunsch, als Ziel hatte ich die Selbstständigkeit im Auge“, lässt Lehn wissen. „Etwas anderes kam für mich nicht in Frage.“ Noch heute begrüßen seine Gäste, darunter eine große Stammkundschaft, seine damalige Entscheidung als hochmotivierter Einsteiger in die Koch- und Gastronomiebranche.

Start einer Erfolgsgeschichte

Der Karriereschub erfolgte 1988 im Gebäude des „Möbelhaus Unger“, damals noch mit Teilhaberin Erika Kudenhold. Für ihn war es rückblickend der Start einer Erfolgsgeschichte mit italienischem Namen und deutscher Küche. Bis zum Jahr 2000 gehörte das Restaurant zum festen Bestandteil der Wiesentaler Gastronomie. Weil der Vertrag im heutigen „Möbelhaus Roller“ auslief, kam es zum Neubau des jetzigen weitaus größeren und auch vom Ambiente her ansprechenderen „Rusticana 2000“ in Kirrlach.

Die Namen Roland und Therese bürgen für eine exzellente Küche, heißt es in Waghäusel und weit darüber hinaus. Zu dem Gesamterfolg tragen auch die langjährigen Mitarbeiter bei. Die Lehns sprechen nicht von Angestellten, sondern von „unserer großen Familie“. Fluktuationen gibt es kaum, was für die Atmosphäre im Lokal und in der Küche, vor und hinter den Kulissen spricht. Eine hervorragende Zusammenarbeit besteht auch mit den treuen Lieferanten und allen möglichen Vertragspartnern.

Doch die addierten 120 Jahre halten weder den Meisterkoch noch seine Frau davon ab, die Verbundenheit zu den Gästen und zum Restaurant aufzugeben. Weiterhin wird es dort Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Motto-Abende und weitere Gourmet-Angebote geben. Allerdings wollen Roland und seine Therese „jetzt ein wenig kürzertreten“. Ein Arbeitstag soll entfallen. Ab April öffnet das Rusticana seine Türen von Donnerstag bis einschließlich Sonntag zu den üblichen Uhrzeiten. wr