Bruhrainer Zeitung

Fußball-Verbandsliga Dämpfer in Wieblingen erhalten

Total unnötige 1:2-Niederlage

Waghäusel-Kirrlach.Ein Kirrlacher Zuschauer sagt uns nach dem Spiel: „Ich hatte einen Traum. Wir fahren zum noch tor- und punktlosen Tabellenletzten nach Wieblingen und verlieren dort.“ Der Traum wurde zur bitteren Realität. 1:2 unterlag die Olympia nach ausgeglichenem 1:1 Halbzeitstand.

Dabei begann aus Kirrlacher Sicht alles hoffnungsvoll. Man merkte der Heimelf Unsicherheiten an und konnte die ersten 20 Minuten überlegen gestalten, ohne zu klaren Einschussmöglichkeiten zu kommen. Ein Manko, das über die gesamte Spielzeit Bestand behielt. Immer wieder waren das Zuspiel nach vorne oder der Abschluss zu ungenau. Mittelstürmer Zimmermann wurde vermisst.

Ab der 25. Minute erkannte die Heimelf, dass hier ein Gegner auf dem Platz stand, der zu schlagen ist und fortan war das Spiel ausgeglichen. Doch dann aus dem Nichts die Kirrlacher Führung, als eine Freistoßhereingabe von Mota nicht entscheidend geklärt werden konnte und Mayer zur Stelle war (32.). Schon der Gegenangriff der Wieblinger wurde unterschätzt, es kam zu mehreren Irritationen in der Defensive, ehe sich Monetta den Ball zurechtlegte und ins Netz drosch (36.).

Die zweite Halbzeit begann mit einer Kirrlacher Chance, als der flinke Redekop nach einem Vorstoß am Torwart scheiterte. Auffallend war dann das schwache Kirrlacher Lauf-, Pass- und Stellungsspiel, die Mannschaft schien mental der Sache nicht gewachsen. Wieblingen, immer wieder vom unermüdlichen Spielführer Mühlbauer angetrieben, erkannte die Chance. Als alle mit einem Punkt rechneten, führte ein unnötiges und kleinlich gepfiffenes Foul an der halbrechten Position zu einem Freistoß: Mühlbauer flankt, Kappes steigt am höchsten und köpft den Ball unhaltbar ein (92.). Im Gegenzug schießt dann ein Olympia-Spieler aus kurzer Entfernung drüber. zg