Bruhrainer Zeitung

Sanierung Korrosionsschutz an Hubwegbrücke wird erneuert

Verkehr wird bis Oktober umgeleitet

Karlsruhe/Durlach.Die Hubwegbrücke muss dringend saniert werden. Dies bedingt mit Beginn der Bauarbeiten am Montag, 16. April, bis voraussichtlich Oktober eine Sperrung der Verbindung für den Kraftfahrzeugverkehr, wie die Stadt in einer Pressemitteilung schreibt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Auch der Fuß- und Radverkehr ist für kurze Zeit betroffen, wird aber ansonsten direkt an der Baustelle vorbeigeführt.

Während der Bauarbeiten ist für den Kraftfahrzeugverkehr eine Umleitung über die Alte Weingartener Straße, den Herdweg und die Straße Am Heegwald im Gewerbegebiet Auf der Breit ausgeschildert. Für Fußgänger und Radfahrer wird nach Aushub der Brücke eine Behelfskonstruktion mit eingeschränkter Breite eingerichtet. Lediglich für zwei kurze Zeitabschnitte von jeweils zwei Wochen muss die Hubstraße auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.

Überbau wird ausgehoben

Die 1907 errichtete Brücke überführt in Durlach die Hubstraße über die Bahnstrecke Karlsruhe/Mühlacker. Mit Privatisierung der Deutschen Bahn und Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes ging die Brücke 1994 von der DB AG auf die Stadt über. Der Korrosionsschutz der unter Denkmalschutz stehenden Stahlkonstruktion ist inzwischen großflächig abgewittert. Um das Bauwerk langfristig zu erhalten, ist nun die umfängliche Sanierung erforderlich, heißt es in der Mitteilung weiter. So müssen der gesamte Korrosionsschutz sowie die Stahlbetonplatte samt Abdichtung und Belag erneuert werden. Für die Beschichtungsarbeiten muss die Brücke eingehaust, der Überbau ausgehoben und dann seitlich gelagert werden. zg