Bruhrainer Zeitung

Busverkehr Budget um eine Million Euro pro Jahr entlastet

Verträge für Linienbündelunterzeichnet

Kreis Karlsruhe.Für gleich drei Linienbündel wurden neue Verträge für den Busverkehr im Landratsamt Karlsruhe unterzeichnet. Bei den europaweiten Ausschreibungen haben sich die Firmen Omnibus Hassis (Linienbündel Bruchsal-Nord) und Kraichtal Bus (Linienbündel Kraichtal) sowie beim Linienbündel Lußhardt die Firma Friedrich Müller Omnibusunternehmen (FMO) durchgesetzt und werden die Buslinien ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 9. Dezember, bedienen. Das teilte das Landratsamt gestern in einer Pressemeldung mit.

„Trotz hoher Qualitätsanforderungen an die Verkehrserbringung wie beispielsweise geschultes deutschsprachiges Personal, moderne umweltfreundliche Busse und Beibehaltung des Leistungsumfanges konnten bei allen drei Bündeln wirtschaftliche Angebote erzielt werden. Das Budget wird um weit über eine Million Euro pro Jahr entlastet“, freute sich Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

Das Ergebnis zeige darüber hinaus auch, dass sowohl mittelständische Unternehmen wie die Kraichtal Bus und die Omnibus Hassis, als auch große Unternehmen wie die Bahntochter Friedrich Müller Omnibusunternehmen Ausschreibungen gewinnen können.

Laufzeit für acht Jahre

Die Verträge sichern die Busverkehre für einen Zeitraum von acht Jahren. Das Linienbündel Bruchsal-Nord bedient mit den Linien 131, 132, 133 und 140 Verkehre im Bereich Kronau, Östringen und Bruchsal. Im Bündel Kraichtal werden die Buslinien 134 bis 139 zusammengefasst, die die Ortsteilen der Stadt abdecken. Zum Bündel Lußhardt gehören die Linien 123, 125, 128, 130 und 193 mit den Verkehren zwischen Waghäusel, Bruchsal, Stutensee und Karlsruhe. zg