Bruhrainer Zeitung

Theater „Die Koralle“ Bei den „Dänischen Delikatessen“ ist rabenschwarzer Humor angesagt

Vom Hexenhaus ins Kühlhaus

Bruchsal.Das Amateurtheater „Die Koralle“ in Bruchsal bereitet bereits die nächste Premiere vor. Gerade ging die mit über 2000 Besuchern in über 20 Vorstellungen sehr erfolgreiche Produktion „Die Kleine Hexe“ zu Ende. Doch kaum war die Vorstellung vorüber, rückte schon das Technikteam mit Akkuschraubern und Leitern an. Innerhalb von nur einem Abend machte das Hexenhaus Platz für ein Kühlhaus und aus dem Blocksberg wird eine Metzgerei. Denn hier spielt die nächste Premiere der Koralle.

Bjarne und Svend wollen es sich und dem fiesen Metzgermeister Holger Holgersson beweisen – sie eröffnen ihre eigene Fleischerei. Aber Kundschaft will nicht kommen. Eines Abends schließt Svend versehentlich einen Elektriker im Kühlraum ein. Als er den Erfrorenen am nächsten Morgen findet, beschließt er in Panik, ihn fachgerecht zu verarbeiten. Schließlich hat ausgerechnet Holgersson soeben großkotzig eine umfangreiche Fleisch-Bestellung für seinen Rotary-Club aufgegeben. Geschäftspartner Bjarne ist entsetzt. Aber Svends leckere „Geflügelfilets in Marinade“ machen Schlagzeilen und die Nachfrage ist riesig. An Nachschub ist kein Mangel – es gibt noch so einige, mit denen Svend ein Hühnchen zu rupfen hat.

Ihr dunkles Geheimnis treibt die beiden Fleischer immer mehr in die Enge und ein böses Ende scheint unausweichlich. Hinter „Dänische Delikatessen“ verbirgt sich eine rabenschwarze Komödie des für seine meist skurrilen Filme weltbekannten dänischen Autors und Regisseurs Anders Thomas Jensen.

Julia Rössler richtet in ihrer Inszenierung die Delikatessen als wahren Leckerbissen für die Zuschauer an. Makaber und schön. zg

Info: Der Vorverkauf startet am 17. Februar in der Buchhandlung Braunbarth in Bruchsal, Reservierungen sind ab dann möglich unter www.diekoralle.de. Premiere ist damm am 17. März.