Bruhrainer Zeitung

Bundestagswahl Olav Gutting setzt jetzt auf Hausbesuche

Wenn der Herr Abgeordnete an die Tür klopft

Oberhausen-Rheinhausen.Im Bundestagswahlkampf setzt der Direktkandidat der CDU im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen, der aus Oberhausen-Rheinhausen tsammende und hier als Rechtsanwalt tätige Olav Gutting erstmals auf Haustürbesuche. Der CDU-Politiker, der Inhaber des Direktmandates ist, möchte so persönlich mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen, die nicht zu Wahlveranstaltungen gehen und auch nicht zu Wahlständen gehen.

In zahlreichen Städten und Gemeinden im Wahlkreis hat der Direktkandidat deshalb bereits die "Klinken geputzt" und dadurch bis zehn Tage vor der Wahl schon über 500 Haustürbesuche absolviert.

Die Reaktionen der Menschen seien dabei laut Gutting überwiegend positiv gewesen: "Vom Lachanfall bis hin zu ernsthaften Diskussionen war mittlerweile alles dabei. Unterm Strich reagieren aber fast alle Menschen, die ich besuche, mit Wohlwollen", sagt der Bundestagskandidat der Christdemokraten . Besonders erfreulich seien für ihn die vielen positiven Reaktionen von jungen Menschen.

"Ich glaube, die Menschen wissen ganz genau, dass die Demokratie nicht vom Himmel fällt und sie freuen sich darüber, wenn man mit ihnen das unmittelbare persönliche Gespräch sucht", ergänzt Gutting, der es bedauert, dass es in der kur-zen Zeit nicht möglich sei, alle Haushalte im Wahlkreis zu besuchen.

Bis zum Wahltag am Sonntag, 24. September, möchte Gutting mindestens 1000 Hausbesuche absolviert haben. Und nach der Wahl ist ja auch noch Zeit, um über Politik zu diskutieren. Schließlich strebt Gutting ja das Direktmandat an und will sich für weitere vier Jahre um dne Spargelwahlkreiskümmern. aj