Bruhrainer Zeitung

Neues Baugebiet Beim Spatenstich freuen sich alle

Wiesental bekommt 200 neue Bauplätze

Waghäusel.Den Spaten in die Erde stechen und dann werfen: Spatenstich nennt sich das. Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler war nicht der einzige, der sich an diesem Donnerstag freute und viele Gemeinderäte mit ihm.

Und das entsteht: 200 Wohneinheiten werden durch die Erschließung des Areals möglich. „Im April 2019, so hoffen wir, wird es so weit sein“, sagte Heiler weiter. Dann werden wohl die ersten Bezüge möglich sein. Und die Wartelisten sind voll.

Die Gemeinde hat sich dabei einiges gesichert. Das Baugebiet umfasst knapp 11,8 Hektar. Rund 200 werden es insgesamt sein. Davon entstehen auf dem Neubauland neue Wohnbauplätze. Die nehmen dann einen Grund von knapp 81 500 Quadratmetern ein.

So was kostet

Die Große Kreisstadt Waghäusel hat sich diese Maßnahme einiges kosten gelassen. Fast 10,28 Millionen Euro hat die Entwicklung und Erschließung des Geländes gekostet. Davon flossen allein rund 8,2 Millionen Euro rein in die Baukosten. Das heißt: Tief- und Straßenbau, Grünflächen, der notwendige Lärmschutz sowie die Versorgung mit Medien. Jetzt hat der Bau begonnen. 16 Monate sind als Bauzeit anvisiert.  In der Maßnahme inbegriffen sind die Neuanlage eines Kreisverkehrsplatz auf der Mannheimer Straße. Gleichzeitig ist die Errichtung einer Verbindung zu Fuß von dem Wohngebiet mit der angrenzenden Landschaft eingeschlossen. Sitzgelegenheiten werden errichtet sowie ein Spielplatz.

Was ist mit dem Wasser

Die Erschließung eines jeden neuen Wohngebiets verursacht besondere Maßnahmen. Das Stichwort heißt hier: versiegelte Flächen. Denn wo Straßen und Grundstücke bebaut werden, muss Platz geschaffen werden, damit das Wasser abfließen kann – in Versickerungsmulden.

Das Konzept sieht jetzt vor, begrünte Versickerungsmulden zu schaffen. Die sollen dann Teil der Landschaft werden. Außerdem entstehen neue Zufahrtsstraßen.

Zum Thema