Bruhrainer Zeitung

Willenlose Eskalationen

Archivartikel

Für viele Schüler ist es die Party des Jahres. Mit dem Abschluss der Abiturprüfungen haben die jungen Erwachsenen einen großen Schritt in Richtung Selbstständigkeit geschafft. Sie sollten nun reifer werden. Das scheinen die Schüler aber zu vergessen, sobald sie ihren letzten Prüfungsbogen am Pult abgegeben haben.

Die jährliche Eskalation der Abiturpartys ist in ganz Deutschland ein Problem. Nicht nur, dass sich die jungen Erwachsenen häufig lebensbedrohlich betrinken – auch ihre Müllberge aus leeren Alkoholflaschen, Plastiktüten und Essensresten lassen die Feierwütigen einfach an Ort und Stelle zurück. Die Polizisten können häufig nur das Schlimmste verhindern. Auch in diesem Jahr wurde die Feier im Karlsruher Schlossgarten wegen all dieser Faktoren frühzeitig beendet. Sicher nicht im Sinne der Absolventen, die sich monatelang auf diesen Tag gefreut hatten.

Noch mehr Beamte an diese „Brennpunkte“ zu stellen dimmt vielleicht das Ausmaß, verhindern werden sie es aber sicher nicht. Die Schule könnte frühzeitig etwas dafür tun, ihre Schüler sensibilisieren und an ihren gesunden Menschenverstand appellieren. Abiturienten müssen vorher wissen, wie groß ihr gesundheitliches Risiko ist, welches Ausmaß der Feier von Beamten toleriert wird und wer ihren Müll am nächsten Tag entsorgt. Dann ändert sich ihre Sichtweise und so vielleicht auch ihre Einstellung.

Zum Thema