Mannheimer Reden

Aleida und Jan Assmann

Aleida und Jan Assmann (Bild), Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2018, gingen bei der 5. Mannheimer Rede“ am 25. November 2018 der Frage nach, wie uns eine gelungene Erinnerungskultur dazu befähigt, aus der Vergangenheit zu lernen. Die erste „Mannheimer Rede“ hielt Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Zweiter Redner war der aus Mannheim stammende  Ufa-Chef Nico Hofmann, nach ihm sprach der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), im Juli folgte die aus Mannheim stammende Sozialwissenschaftlerin Jutta Allmendinger. Die prominent besetzte Reihe, die sich um entscheidende Fragen der Gegenwart dreht,  ist eine Kooperation des Mannheimer Theaters mit dem "Mannheimer Morgen".

Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Mannheim
Newsticker überregional

Fotostrecke

Weitere Fotostrecken

Videos

Video ansehen
Lokales Mitschnitt der "Mannheimer Rede" von Aleida und Jan Assmann

Mannheim, 25.11.2018: Ein Mitschnitt der "Mannheimer Rede "im Nationaltheater von Aleida und Jan Assmann. 

Wir bitten zu entschuldigen, dass das Ende der Veranstaltung nicht aufgezeichnet wurde. 

Video

Zuschauer-Reaktionen auf die "Mannheimer Rede" von Jutta Allmendinger

Video

Jutta Allmendingers Rede "Das Land, in dem wir leben wollen, und wie wir es erreichen"

Lokales

Mannheim: Stimmen zur "Mannheimer Rede" von Norbert Lammert

weitere Berichte