Adelsheim

Martin-von-Adelsheim-Schule Fünftklässler aufgenommen

57 Schüler neu in der Gemeinschaftsschule

Adelsheim.Mitten in der Woche herrschte Andrang am Eckenberg. 57 Schüler wurden in der Martin-von Adelsheim-Schule aufgenommen. Die gelungene Feier wurde von den Klassen 6 gestaltet. Diese begrüßten ihre neuen Mitschüler musikalisch: "Herzlich willkommen an unsrer Schule. Wir haben uns schon so auf euch gefreut". Unter der Leitung von Musiklehrerin Elise Schweizer versicherten sie: "Heute beginnt für euch eine tolle Zeit."

"Zweite Einschulung"

Rektorin Veronika Köpfle begrüßte die neuen Fünftklässler und deren Eltern. Für die meisten der 57 Schüler sei der Tag tatsächlich eine zweite Einschulung, da sie eine neue Schule besuchen. Deshalb stellte sie zuerst die neuen Klassenleiter vor: Florian Loser, Miriam Ippendorf, Carolin Thomaier. Sie ermutigte die Schüler: "Wer neu ist, darf fragen."

Auch sollten sich die Schüler Gedanken machen, was sie bis zum Jahr 2023 erhoffen und vorhaben: Auf was freue ich mich? Was will ich lernen? Welche Freunde werde ich finden? Alle diese Gedanken sollten sie in den nächsten Tagen in einem Brief an sich selbst aufschreiben, den sie bei ihrer Entlassfeier in sechs Jahren wieder erhalten werden. Die Sechstklässler freuen sich über diesen Tag ganz besonders, weil sie nun nicht mehr die "Kleinen" in der Sekundarstufe sind, so Veronika Köpfle weiter. Auch für die Eltern sei es ein besonderer Tag, der mit eigenen Erinnerungen verknüpft werde. Bei Problemen sollten sie immer das klärende Gespräch suchen. Die Rektorin wünschte sich für alle "natürlich mehr Freude als Ärger".

Sie ging davon aus, dass das so sein werde, da die Eltern sich bewusst für die Martin-von-Adelsheim-Schule entschieden hätten. Dann gab es ein erstes Begrüßungsgeschenk. Lena Süßenbach hatte mit den Sechstklässlern viele Wünsche für die "Neuen" gesammelt, darunter spannendes Lernen, viele gute Freunde, gutes Essen, Spaß beim Sport und beim Musizieren und vieles mehr. Mit diesen Wünschen hatten die Schüler schöne Lesezeichen hergestellt, die sie nun überreichten.

Nach einem Instrumentalstück mit Schlaginstrumenten brachte Elisabeth Baier als Stellvertreterin des Bürgermeisters Klaus Gramlich ihre Freude über die vielen neuen Schüler zum Ausdruck. Sie wünschte den "Großen", deren Grundschulzeit vorbei ist, Mut, Glück und Freude an dieser Schule. Als Geschenk der Stadt Adelsheim, die Träger der Schule ist, hatte sie für alle einen namentlich gekennzeichneten USB-Stick mitgebracht, denn auch mit den neuen Medien werde in der Schule gelernt.

Friederike Madinsky, die Elternbeiratsvorsitzende, betonte, dass die Martin-von Adelsheim-Schule eine leistungsorientierte Schule sei, die unterschiedliche Begabungen fördere. Das Lernen geschehe sowohl gemeinsam als auch individuell.

Sie lud die Eltern dazu ein, sich in die gut funktionierende Schulgemeinschaft einzubringen. Für den Vorsitzenden des Fördervereins, Ralf Remmler, überbrachte sie auch dessen Grüße und übergab traditionsgemäß eine Trinkflasche, die an den vom Förderverein gestifteten Wasserspendern befüllt werden kann. Bevor Schüler mit ihren neuen Lehrern in die Klassenzimmer gingen, gab es noch ein besonderes musikalisches Highlight.

Die Sechstklässler sangen in Abwandlung des Andreas-Bourani-Songs "Ein Hoch auf Euch". Am Ende dankte Köpfle besonders den Schülern der sechsten Klassen, die mit Elise Schweizer und Lena Süssenbach das Programm gestalteten.