Adelsheim

TV Sennfeld Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Elisabeth Baier im Amt als Vorsitzende bestätigt / Christel Ziegler aus Vorstand verabschiedet

Beim Umbau der neuen Räume packen alle mit an

Sennfeld.Bei der Jahreshauptversammlung des TV Sennfeld blickte Vorsitzende Elisabeth Baier nach der Begrüßung auf verschiedene Aktivitäten zurück.

Da der Gasthof „Engel“ geschlossen wurde, habe man ab Januar 2018 kein Vereinslokal mehr gehabt. Mit Unterstützung von Bürgermeister Klaus Gramlich gelang es, eine vorläufige Unterkunft im evangelischen Gemeindehaus zu finden. In den Verhandlungen mit der Stadt konnte erreicht werden, dass der TV Sennfeld die freigewordene Hausmeisterwohnung in der Turn- und Festhalle als Mieter nutzen kann. Der finanzielle Aufwand für Um- und Ausbau sei groß für den Verein, jedoch werde man es mit vereinten Kräften und freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder schaffen, so die Vorsitzende.

Das jährliche Vereinsfest, der „Sennfelder Herbst“ in der Festhalle, sei ein finanzieller Erfolg gewesen. Die Mitglieder seien mit der Bewirtung bei den beiden bevorstehenden Theaterabenden in der Festhalle, beim Dorffest im Juli, mit den Baumaßnahmen in der Festhalle und dem Vereinsfest „Sennfelder-Herbst“ gefordert.

Elisabeth Baier dankte allen, die bisher beim Umbau behilflich waren, im Besonderen Gerhard Fleßner, den Übungsleitern für ihren unermüdlichen Einsatz sowie dem Turnrat.

Schriftführerin Elke Eppler informierte über neun Turnratssitzungen und sechs Besprechungen des Vorstands. Der Bauausschuss sei guter Dinge, dass die neuen Räume bis zum Dorffest umfassend saniert sind und bezogen werden können. Im Frühjahr 2018 wurden rund 200 langjährige Mitglieder des TV geehrt. Im Juni wurde das von der Turnjugend organisierte Völkerballturnier durchgeführt. Dieses fand mit dem VFB-Sportwochenende statt. Sowohl beim Main-Neckar-Kinderturnfest in Königshofen als auch beim Möckmühler Stadtlauf seien die TV-Kinder erfolgreich gewesen. Am Ferienprogramm nahmen 20 Kinder teil. Bei der Inventur der Sportgeräte in der Festhalle wurde aussortiert, was kaputt gewesen sei. Diverse Sportkleingeräte wurden neu beschafft, so die Schriftführerin.

Schatzmeisterin Christiane Bier legte die Einnahmen und Ausgaben offen. Marliese Schreiweis und Melitta Blum bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

Es folgten die Berichte der Spartenleiter. Tobias Mülder gab bekannt, dass am Eltern-Kind-Turnen zwölf bis 15 Kinder teilnehmen.

Kinderturngruppen

Über die Kinderturngruppen informierte Dagmar Hufnagel. Die Vorschulkinder im letzten Kindergartenjahr treffen sich immer donnerstags und erhalten eine motorische Grundlagenschulung. 20 Kinder waren eifrig bei der Sache.

Die „Erst- und Zweitklässler“ machen am „langen Freitag“ den Anfang. Egal ob beim Krafttraining, Koordinationsübungen, beim Spielen oder ersten Turnübungen, die Kinder sind mit Eifer bei der Sache. Rund 30 Kinder aus den Klassen drei und vier beteiligen sich bei „Turnen & Spielen“. Es werde Gymnastik, koordinative Spiele und Turnübungen vermittelt.

Die Gruppe „Turnen ab Klasse fünf“ trainiert an den klassischen Geräten Reck, Schwebebalken, Stufenbarren, Bodenturnen mit Sprungübungen. 25 Jungen und Mädchen gehören der Gruppe an. Rund 20 Kinder beteiligen sich in der Gruppe „Spiel und Spaß ab Klasse fünf“. Es werden Turnspiele und Mannschaftssportarten angeboten.

Dienstags trifft sich die Jugendsportgruppe. „Ich finde es gut, dass sich die Teenager und Jugendlichen aktiv am Vereinsleben beteiligen. Bei den in den Kindergärten und in der Martin-von-Adelsheim angebotenen „Pfiff-Gruppen“ wird die Selbstregulation der Kinder geschult und sie lernen spielerisch, sich zurückzunehmen und Impulse gut zu steuern. Seit 2017 nimmt der TV am Programm „Integration durch Sport“ teil. Kinder mit 16 verschiedenen Muttersprachen nehmen teil. Sie kommen aus insgesamt 18 Orten. Durch diese Arbeit öffne sich der Verein nach außen.

Tanja Mendel informierte über die Damen-Gymnastikgruppe II. 16 Frauen trafen sich 38 Mal, immer mittwochs, zu den Übungsstunden, bei denen Bauch-Beine-Po, Rücken- und Dehnungsübungen durchgeführt wurden. Durch den Einsatz von Groß- und Kleingeräte wurden Kraft, Koordination, Kondition und Beweglichkeit gefördert. An den Übungsstunden der Damengymnastikgruppe I nehmen im Schnitt 15 Frauen teil, so Übungsleiterin Hannelore Schweizer. Es wird Funktionsgymnastik mit Osteoporose-Prävention angeboten. Montags und freitags steht (Nordic-)Walking am Fischbachsee auf dem Programm.

Den Bericht über das „Jedermann-Turnen“ von Abteilungsleiter Franz Schöberl verlas Hannelore Schweizer. Das wöchentliche Turnen findt dienstags statt. Der Stamm besteht aus elf Männern und vier Frauen. Geübt wird an Weichbodenmatten, Turnbänken, Sprossenwand und Medizinbällen. Wesentliche Bestandteile seien Dehnübungen, sowie allgemeine Gymnastik und spezielle Fußgymnastik.

Die „Outdoor-Gruppe“, unter der Leitung von Gerhard Fleßner trifft sich samstags an der Festhalle. Um die Ausdauer und Kondition zu steigern bewegen sich die Gruppenmitglieder eineinhalb bis drei Stunden im Freien zu Fuß oder mit dem Rad. Es wurde nicht nur Sennfeld mit dem Rad erkundet, sondern beispielsweise auch eine mehrtägige Radtour ins „Pustertal“ durchgeführt. Insgesamt legte die Gruppe 1432 Kilometer mit dem Rad zurück und erwanderte 160 Kilometer.

Über die Jugend berichtete Carolin Mahler. Im Juni fand das siebte Völkerballturnier auf dem Sportplatz statt, an dem zwölf Mannschaften beteiligt waren. Weiterhin beteiligte sich die Jugend am Volksfestumzug und am Ferienprogramm. Der Jugendvorstand wurde von den Versammlungsteilnehmern in seinen jeweiligen Ämtern bestätigt.

Linda Bauer, Bauausschuss, berichtete, dass im Frühsommer mit einem großen Helferteam mit der Entrümpelung der Hausmeisterwohnung und des großen Speichers begonnen wurde. Danach folgten großflächige Abbrucharbeiten, die teilweise von den Jugendlichen während der Turnstunde und teilweise von Bauhofmitarbeitern durchgeführt wurden. Im Herbst wurden die Elektroarbeiten abgeschlossen. Aktuell werden Böden abgeschliffen, Wände verputzt und bald soll die Decke montiert werden.

Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzende Elisabeth Baier, Stellvertreterin Thea Chybiak, Schatzmeisterin Christiane Bier, Schriftführerin Lena Rieß, Beisitzerinnen Janina Flindt und Heike Biber-Mahler, Kassenprüferinnen Eva Mahler und Elke Eppler, Medienbeauftragte Carolin Mahler und Datenschutzbeauftragte Linda Bauer. Christel Ziegler wurde, nach 21 Jahren Schriftführerin und drei Jahre Beisitzer, aus der Vorstandschaft verabschiedet.

Bürgermeisterstellvertreter Edgar Kraft erklärte in seinen Grußworten, dass der TV mit dem Mehrzweckraum nun eine einmalige Chance habe, sich für die Zukunft aufzustellen. Kraft dankte dem TV für die Bewirtung der französischen Gäste beim Sennfelder Herbst und für die Durchführung des Ferienprogramms.

Meta Götz überbrachte die Grüße des Heimatvereins und bat um tatkräftige Unterstützung beim diesjährigen Dorffest. jüh