Adelsheim

Eiserne Hochzeit in Adelsheim Paul und Stefanie Kordelyos gaben sich heute vor 65 Jahren das Jawort

Gemeinsamer Lebensweg von Höhen und Tiefen geprägt

Adelsheim.Auf 65 Jahre gemeinsamen Lebensweg, der von Höhen und Tiefen geprägt war, blicken am heutigen Mittwoch Paul und Stefanie Kordelyos (geborene Angerer) zurück. Das Jubelpaar kann mit Stolz die eiserne Hochzeit feiern.

Paul Kordelyos musste während des zweiten Weltkriegs mit seiner Familie und sieben Geschwistern aus seiner Heimat flüchten. Dass Freundschaften auch über Ländergrenzen bestehen können, beweist der Jubilar, der noch bis heute jährlich einmal nach Kiskunhalas/Ungarn zu dem Landwirt reist, der ihn 1945 aufgenommen hat.

1963 wurde Adelsheim seine neue Heimat. Zusammen mit seiner Frau und Mutter baute er dort ein Haus. Seine Hobbys sind Münzsammeln, Gartenarbeit und die Mithilfe im Betrieb seines Sohnes Johann. Die Jubilarin ist „Mädchen für alles“ und für ihre Enkel nicht wegzudenken.

Paul Kordelyos wurde am 24. März 1931 in Karavukowo/Jugoslawien geboren, wo er die Volksschule besuchte. Im Oktober 1944 wurde er mit seiner Familie von serbischen Partisanen vertrieben. Nach wochenlanger Flucht landeten sie im Dezember 1944 im Burgenland/Österreich. Die Familie wurde in Eisenbahnwaggons nach Lignitz/Breslau/Polen gebracht. Im Januar 1945 mussten sie in die Tschechei flüchten. Im Mai 1945 wurde Paul Kordelyos mit seiner Familie von Prag aus nach Jugoslawien gebracht. Nur unter glücklichen Umständen gelang ihnen wieder die Flucht zurück nach Kiskunhalas/Ungarn, wo er bis 1948 bei einem Bauern arbeiten konnte.

Um der Deportation nach Sibirien zu entgehen, flüchtete die Familie ins Burgenland/Österreich. Von englischen Soldaten erfolgte zunächst die Einweisung in ein Gefangenenlager. Da die Familie sich bereiterklärt hatte, bei einem Bauern zu arbeiten, durften sie das Lager verlassen.

1952 lernte Paul Kordelyos in Karpfenberg/Steiermark, wo er als Metallschleifer tätig war, Stefanie Angerer beim Tanzen kennen. Geheiratet wurde am 14. Februar 1953.

Im Januar erblickte ihr Sohn Paul das Licht der Welt, drei Jahre später ihre Tochter Inge. 1956 zogen die Eltern von Paul Kordelyos nach Hirschlanden.

Nach dem Tod seines Vaters 1958 zog er mit seiner Frau und den zwei Kindern nach Hirschlanden. 1960 kam ihr drittes Kind, Johann, zur Welt. Von 1958 bis zur Rente arbeitete er bei der Maschinenfabrik Osterburken.

Stefanie Kordelyos wurde am 13. Dezember 1930 in Turnau/Steiermark/Österreich geboren. Bis 1944 besuchte sie die Volksschule, danach eine dreijährige Hauswirtschaftsschule. Nach ihrer Lehre war sie in einem Haushalt tätig. In ihrer neuen Heimat, im Bauland, arbeitete sie zunächst bis 1970 bei der Maschinenfabrik Osterburken und danach bis 1991 in der Wäscherei des Eckenberg-Gymnasiums in Adelsheim. Ihr größtes Hobby sind ihre Enkel und Urenkel. Zum Ehrentag gratulieren zwei Söhne und eine Tochter mit ihren Familien. Die FN schließen sich gerne an. jüh