Adelsheim

Talkrunde beim Festakt

Geschichte des SVO beleuchtet

Archivartikel

Osterburken.Bei einer Talkrunde beim Festakt „100 Jahre SV Osterburken“ befragte Edgar Wagner Marliese Hamann über das Turnen in den 19760- und 1980er Jahren und den Ehrenvorsitzenden Wilfried Sans über die Entwicklung der heutigen Sportanlage.

Hamann ging auf die Frauen- und Männerturnabteilung ab 1951 ein. 1969 habe sie die Montagsturnerinnen gegründet. Die Gruppe wurde 1983 von Ingrid Reinmuth übernommen und noch heute geführt. Ein Ableger dieser Montagsturnerinnen gründete unter der Leitung von Marliese Hamann die Tanzgruppe des Elferrates. 1966 bis 1983 übernahm Trudel Bauer die Mittwochsturnerinnen, die heute noch von Marianne Jansky geleitet werde. 1973 gründete Inge Maurath das „Mutter und Kind-Turnen“. Dieses Turnen werde heute in unermüdlicher Weise vom Ehepaar Ernst geleitet.

Ab 2008 kam eine Faustballmannschaft hinzu, die von Frank Blischke und Thomas Pysik geleitet werde. Leiter der heutigen Turnabteilung ist Thomas Pysik.

Wilfried Sans gab einen Überblick über den Bau der Sportanlagen: 1969 Trainingsplatz mit Drainage und Flutlicht (in Eigenregie), 1973 kleiner Verkaufsraum mit Geräteraum (Eigenregie), 1981 bis 1984 Sportheimbau, 1992 Anbau Geräteraum mit Terrasse ans Sportheim, 2001 Sanierung Hauptspielfeld mit Beregnungsanlage und Laufbahn, Zisterne und Sprunggrube, 1999 Neubau eines zweiten Trainingsplatzes, 2013 Sanierung der Umkleideräume, Einbau einer neuen Heizung, Modernisierung der Gaststätte, 2019 Sanierung des ersten Trainingsplatzes und Modernisierung des zweiten Platzes.

Die Sportstätten werden intensiv von Hans und Franz-Josef Petschenka gepflegt, so Sans, der noch Ausführungen über die Fußballmannschaft machte: 1964 Abstieg in die B-Klasse, 1972 Meister der II. Amateurliga-Odenwald. Im Aufstiegsspiel zur I. Amateurliga scheiterte man am DC Dossenheim. 1978 wurde man Meister der Landesliga mit Aufstieg in die Verbandsliga. Die 1. Mannschaft stieg dieses Jahr aus der Landesliga ab. jüh