Adelsheim

DRK-Ortsverein zog Bilanz Reibungslose Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen / Langjährige Mitglieder geehrt

„Helfer vor Ort“ zu 44 Einsätzen gerufen

Einen Aktivposten bildet der DRK-Ortsverein Adelsheim, der sich nicht nur bei Notfällen in den Dienst der Allgemeinheit stellt, sondern auch im gesellschaftlichen Leben eine wichtige Rolle spielt.

Adelsheim. „Die Aktiven des DRK-Ortsvereins Adelsheim sind bestens ausgebildet und auch die Zusammenarbeit mit den übrigen Hilfsorganisationen funktioniert reibungslos“, so die Bilanz des Vorsitzenden Josef Grammling bei der Jahreshauptversammlung, die am Freitagabend im Restaurant „Alessia“ stattfand.

Vorsitzender Josef Grammling freute sich, dass so viele Mitglieder und Vertreter befreundeter Hilfsorganisationen der Einladung gefolgt sind und leitete über zu den Berichten der einzelnen Abteilungen. Sonja Pfeiffer informierte über die vielfältigen Übungsabende, die in zweiwöchigem Rhythmus mit der DRK-Bereitschaft Sennfeld durchgeführt werden.

Die „Helfer vor Ort“ (HvO) wurden im Berichtszeitraum zu 44 Einsätzen gerufen. Hierbei handelte es sich um 29 häusliche Notfälle, vier Verkehrsunfälle, sechs Brandeinsätze und fünf Fehlalarme. Außerdem wurden vier Sanitätsdienste mit dem Ortsverein Sennfeld durchgeführt. Die vom Kreisverband angebotenen Fortbildungen in Buchen wurden regelmäßig besucht, ebenso die jährliche Veranstaltung Ofirta (Odenwälder First Responder Tag), der ebenfalls in Buchen stattfand.

Mit 22 Kindern besuchte man im Rahmen des Sommerferienprogramms die Rettungsleitstelle in Mosbach. Ebenfalls im Sommer fand wieder ein Übungsabend mit der DLRG im Schwimmbad statt, bei dem das Retten aus dem Wasser mit dem „Spine Board“ in Zusammenarbeit mit den DLRG-Helfern geübt wurde.

Zur Woche der Wiederbelebung, die immer im September stattfindet, präsentierte sich das DRK in der Sparkasse mit einer Übungspuppe und informierte die Bevölkerung über Herz-Lungen-Wiederbelebung und Defibrillation, wobei man sich auch über die praktische Anwendung informieren und üben konnte. Ebenso erfolgreich absolviert wurde die Herbstabschlussübung mit den örtlichen Hilfsorganisationen.

Zur Finanzierung der Rot-Kreuz-Arbeit wurden zwei Blutspendetermine und vier Altkleidersammlungen durchgeführt. Man beteiligte sich am Volksfest und Weihnachtsmarkt und veranstaltete das alljährliche Zwiebelkuchenfest. Außerdem wurde beim Grillfest des WLC bewirtet.

Darüber hinaus informierten Sonja Pfeiffer und Annemarie Sitte beim evangelischen Frauentreff über die Arbeit des DRK-Ortsvereins sowie das umfangreiche Kursangebot des DRK-Kreisverbandes Buchen. Abschließend dankte die Bereitschaftsleitung der Stadt, der Feuerwehr und der DLRG für die gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt dem DRK-Ortsverein Sennfeld, ohne deren Unterstützung viele Aktivitäten nicht mehr möglich wären.

Nathalie Spädt berichtete über die abwechslungsreichen Aktivitäten des Jugendrotkreuzes, wo man sich zu 21 Gruppenstunden traf. Der Wechsel der Übungsstunden von Mittwoch auf Montag ermöglicht nunmehr 13 Kindern an den Stunden teilzunehmen. Hier ging es unter anderem um die Themenbereiche Verbrennungen, Hochspannung, Hundebisse, allergische Reaktionen, Sonnenerkrankungen und das Erkunden eines Rettungswagens. Passend zu den Themenbereichen wurde anhand von praktischen Fallbeispielen geübt. Wunden wurden geschminkt und Verbände angelegt. Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Gipsen.

Einen besonderen Höhepunkt bildete das Jugendzeltlager in Glashofen, wobei sich die Adelsheimer mit zehn Kindern und Jugendlichen beteiligten. Im Oktober wurde die Deko fürs Zwiebelkuchenfest gebastelt und zum Jahresabschluss gab es Pizza. Abschließend informierte Nathalie Spädt darüber, dass Sonja Pfeiffer im September die Jugendgruppe von Henning Bertsch übernahm und Ella Herberich seit Januar die Kindergruppe leitet.

Zahlreiche Aktivitäten

Rege Aktivitäten herrschen auch in der Seniorengruppe von Marlies Börkel. Über 20 Teilnehmerinnen trafen sich regelmäßig bei 40 Übungsstunden, wo die Beweglichkeit und Koordination erhalten wurde. In einer weiteren Gruppe, die Annemarie Sitte von Helga Heck übernahm, trafen sich 27 Teilnehmerinnen zwischen 60 und 92 Jahren zum regelmäßigen Turnen. Außerdem gab Annemarie Sitte bekannt, dass sie einen Raum für ihr angebotenes Vielseitigkeitstraining in Adelsheim sucht.

Bei regelmäßigen Treffen der Seniorengruppe, geleitet von Elmar Hofmann, wurde vor allem die Geselligkeit gepflegt, aber auch ein Ausflug nach Pforzheim zur Rom-Ausstellung im Gasometer stand auf dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt war ein Grillfest mit den aktiven Rotkreuzlern. Ganz im Zeichen der Versammlung stand die Ehrung verdienter und langjähriger Rotkreuzmitglieder. Für 70-jährige Mitgliedschaft wurde Willi Ehrler geehrt, für 55 Jahre Willi Meister und Elmar Hofmann, für 40 Jahre, Josef Grammling, für 30 Jahre Yvonne Hoffert und für fünf Jahre Conny Vogel.

In den anschließenden Grußworten wurde die Arbeit des DRK-Ortvereins und die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Hilfsorganisationen gewürdigt. Den Reigen der Grußwortredner wurde von Bürgermeister Klaus Gramlich eröffnet, der die Grüße der Stadt und des Kreisverbandes übermittelte. Ihm folgten Dominik Burger (Kreisbereitschaftsleiter), Beate Altrieth (DRK Sennfeld), Martin Nagel (Freiwillige Feuerwehr) und Jürgen Borger (DLRG). jüh