Adelsheim

„Borkemer Herbst“ Der Gewerbeverein hat wieder ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt / Geschäfte öffneten ihre Pforten

„Herbstlich genießen bei Wein und Musik“

Von der Sonne verwöhnt war der „Borkemer Herbst“ am Sonntag in der Römerstadt.

Osterburken. Der Gewerbeverein hat am vergangenen Sonntag zu seinem beliebten Stadtfest, dem „Borkemer Herbst“, erneut ein attraktives und abwechslungsreiches Programm unter dem Motto: „Herbstlich genießen bei Wein und Musik“ zusammengestellt.

Bummeln und Einkaufen

Die Osterburkener Geschäfte hatten geöffnet und luden zum Bummeln und Einkaufen ein. Der zum zweiten Mal unter der „Benefizianerbrücke“ durchgeführte Kruscht - und Krempelmarkt fand einen großen Anklang, ebenso wie die Oldtimerausstellung.

Zur Mittagszeit wurde das beliebte Herbstfest durch Bürgermeister Jürgen Galm sowie den Vorsitzenden des Gewerbevereins, Erwin Knörzer-Ehrenfried, eröffnet.

Beide bedankten sich bei Vereinen und Ausstellern für die Teilnahme an dem Markt, der in diesem Jahr durch zusätzliche Verkaufsstände bereichert wurde. Und beide freuten sich, dass unter der Brücke ein Kruscht- und Krempelmarkt stattfindet, der wieder eine Verbindung von der Friedrichstraße zum ZG Raiffeisenmarkt im Fachmarktzentrum darstellt.

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen herrschte am Nach-mittag ein reger Festbetrieb – und teilweise war in der Friedrichstraße kein Durchkommen mehr, so viele Besucher waren in die Römerstadt gekommen. Das Angebot an Aktionen und kulinarischen Genüssen war groß. Am Weinstand des Weinguts von Michael Kopp konnte ein Viertele genossen werden. Grillspezialitäten bot die Metzgerei Hofmann an. An den Ständen der Selbstvermarkte gab es unter anderem Honig und Käse.

Der Obst- und Gartenbauverein bot Schnäpse und Süßmost an, bei Blumen Süssenbach gab es herbstli-che Dekos. Mit von der Partie waren auch „Die Eberberger“ mit ihrem Mittelaltermarkt. Aus dem großen Holzfass von Alex Ehmke gab es süffigen Apfelsaft und darüber hinaus wurden „Wurstgerichte aus dem Mittelalter“ angeboten.

Wolle und Schals, Gebrauchskunst aus Edelhölzern, Kunst und Kupfer, Schmuck, kunstvolle Holzartikel sowie Lederwaren rundeten das Angebot ab. Im Weltladen konnten Bio-Weine, fair gehandelter Kaffee, Tee und Gebäck sowie Geschenkartikel erworben werden. Gut besucht war auch das große auf dem Parkplatz Beikirch aufgebaute Kaffee- und Kuchenbuffet, bewirtet vom Team des Kindergartens „Sankt Martin“.

Das Römermuseum bot Führungen an. Reger Betrieb herrschte auch beim ZG-Raiffeisenmarkt. Dort gab es Mittagessen, viele Probierstände, an denen regionale Lebensmittel verköstigt werden konnten, sowie Kaffee und Kuchen, angeboten von den Borkemer Vereinen, der schnell vergriffen war.

Der Musikverein aus Schlierstadt spielte zur Unterhaltung auf. Für gute Stimmung sorgten auch die „Kessachtaler Musikanten“ und das Duo „Weddes und Sylvie“.

Die Veranstalter waren an diesem Tag restlos zufrieden, denn die Resonanz der Besucher aus der Region war „riesengroß“.