Adelsheim

„Coaching4Future“ Interaktive Vorträge, Experimente zum Mitmachen, Technik zum Anfassen am EBG

Hightech-Lösungen für die Welt von morgen

Adelsheim.Wie Mathematiker Leben retten, Technikerinnen Robotern das Greifen beibringen, Naturwissenschaftler die Umwelt schützen oder Informatikerinnen Trends setzen, zeigt das Programm „Coaching4Future“ am Dienstag, 19. Juni, sowie am Dienstag, 26. Juni, am Eckenberg-Gymnasium in Adelsheim.

Robotern das Laufen beibringen

Junge MINT-Expertinnen demonstrieren, wie viel Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in Alltagsprodukten stecken und welche Berufsbilder hinter Hightech-Lösungen für morgen stehen. Das Ziel: Verdeutlichen, wie kreativ und vielseitig MINT-Berufe sind. Superabsorber, Nanotape, Wachswatte, Abstandstextilien – hinter diesen Begriffen verstecken sich beeindruckende Technologien für viele Lebensbereiche.

Das gemeinsame Angebot von Baden-Württemberg Stiftung, Arbeitgeberverband Südwestmetall und Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit stellt technologische Neuerungen vor und zeigt, mit welchen naturwissenschaftlich-technischen Berufen Jugendliche daran mitarbeiten können.

Denn nach wie vor fehlen viele MINT-Nachwuchsfachkräfte, häufig aufgrund von Vorurteilen und fehlendem Hintergrundwissen. Mit Videoclips, Exponaten zum Anfassen und Experimenten zum Ausprobieren geben die Coaches einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern aus der MINT-Welt. In welchen Bereich sie hineinschnuppern wollen, entscheiden die Mädchen und Jungen der achten und neunten Klassen dabei selbst: Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Lifestyle, Arbeiten oder Umweltschutz stehen zur Auswahl. Nach dem interaktiven Vortrag tauchen die Schülerinnen und Schüler in vertiefenden Workshops in die Welt der Informationstechnik und Naturwissenschaften ein.

Ganz ohne Daten und Programmiersprache lernen die Jugendlichen die Grundprinzipien der Robotik kennen. Mit Hilfe von speziellen Bausteinen bauen sie aus verschiedenen Elementen unterschiedliche Roboter und erleben, wie sie sehen oder laufen lernen. Dabei wird aufgezeigt, wo Robotik und Digitalisierung in Alltag und Industrie Anwendung finden und welche Rolle die informationstechnischen Berufe dabei spielen.

Dem „Verbrechen“ auf der Spur

Welche Rolle spielen Naturwissenschaften bei der Verbrecherjagd? Mithilfe forensischer Ermittlungen wie Haaranalyse oder Fingerabdruck-Vergleich klären die Jugendlichen einen fiktiven Mordfall auf. Gleichzeitig entdecken sie den naturwissenschaftlichen Hintergrund der angewandten Methoden und erhalten einen Ausblick auf zukünftige Arbeitsweisen sowie deren Weiterentwicklung durch die Digitalisierung.