Adelsheim

Eckenberg-Gymnasium Frankreich-Austausch in Coudekerque-Branche

Interessante Einblicke ins Schulsystem

Archivartikel

Adelsheim.Nachdem in der Adventszeit Schüler der neuen französischen Partnerschule des Eckenberg-Gymnasiums in Adelsheim weilten, traten nun 23 deutsche Schüler der Klassen 8 und 9 in Begleitung von Hiltrud Deutsch und Harald Stier den unter der Mitwirkung von Kathy Horlacher organisierten Gegenbesuch in Coudekerque-Branche an.

Die Adelsheimer Gruppe wurde mit herzlicher Gastfreundschaft aufgenommen und durfte sich über ein reichhaltiges und von französischer Seite vorbildlich geplantes Programm freuen. Neben Ausflügen in die Hafenstadt Dünkirchen, die malerische Handelsstadt Brügge, wo sich die Schüler nach einer Besichtigungstour im Boot selbst als Chocolatiers versuchen durften, und nach Hondschoote standen auch gemeinsame sportliche Aktivitäten an, unter anderem am Strand und in den Dünen von Malo-les-Bains.

Neben den Ausflügen erhielten die Schüler auch die Gelegenheit, am Unterricht ihrer französischen Austauschpartner teilzunehmen und erhielten so interessante Einblicke ins französische Schulsystem, welches sich deutlich vom deutschen unterscheidet. Doch nicht nur hier wurden die sprachlichen Kompetenzen sowie der interkulturelle Lernprozess geschult, durch den die Weltoffenheit, Anpassungsfähigkeit und Toleranz der Schüler gefördert werden. Auch der Aufenthalt in einer französischen Gastfamilie mit gleichaltrigen Austauschpartnern hat den Schülern neue Einblicke in Kultur und Alltagsleben des Partnerlandes gewährt.

Ein weiterer positiver Aspekt, der Erwähnung finden sollte, ist die Tatsache, dass der Austausch für alle erschwinglich war, da das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) das Ganze finanziell unterstützte.

Nun freuen sich Schüler und Lehrer des EBG bereits auf die zweite Runde des Frankreichaustauschs mit dem Collège de La Salle, der im Schuljahr 2019/20 fortgeführt werden soll. hst