Adelsheim

Festgottesdienst Bestärkung und Erneuerung waren Thema

Jubelkonfirmation in Sennfeld gefeiert

Archivartikel

Sennfeld.18 Jubelkonfirmanden zogen mit Pfarrer Dr. Markus Roser und den Kirchengemeinderäten am Sonntagvormittag mit einer feierlichen Prozession vom evangelischen Gemeindehaus aus zur Kirche.

Mit Musik gestaltet

In der Kirche feierten die Jubelkonfirmanden ihren Festgottesdienst. Er wurde musikalisch umrahmt von der Chorvereinigung Sennfeld, Leitung Michael Friedrich und an der Orgel, ebenfalls von Michael Friedrich. Pfarrer Roser betonte in seiner Festpredigt, dass die Jubelkonfirmation die Erinnerung an die Konfirmation und damit Erinnerung, Erneuerung, Bestärkung und Ermutigung des Glaubens sei, den Gott den Menschen in der Taufe geschenkt habe. Die Predigt beinhaltete (1. Mose 12, 1-4) Abraham den Vater des Glaubens, der sich aufgrund des Hörens auf Gott von ihm hatte rufen lassen. Für seinen Vater „Terach“ treffe dies zwar zu. Dieser habe die alte Heimat verlassen, weil die Weidegründe zu eng geworden seien.

Aber ganz anders sei es bei Abraham gewesen, der zunächst durch seine Migration keinen Vorteil hatte, sondern die Geschichte wolle zeigen, dass es bei Abraham allein um den Glauben und das Vertrauen zu Gottes Ruf gehe, so der Pfarrer.

Die Jubelkonfirmation feierten:

Silber: Dagmar Hufnagel und Denis Munz, Gold: Heike Salm, Ulrike Oldenburg, Inge Bergdold, Monika Bachus, Thea Chybiak, Inge Speth, Gertrud Bachert, Doris Kohlhammer, Ingrid Kraus und Eberhard Friedrich, Diamant, Gnaden und Eisern: Willi Schwinn, Gerhard Mackert, Christa Seitz, Brigitte Gireth, Wilhelm Dörr und Heinrich Holzinger. jüh