Adelsheim

Gute Stimmung im Baulandstädtchen Abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt / Ausstellung über E-Mobilität / Oldtimerschau

Kaiserwetter zum Auftakt des Volksfestes

Kaiserwetter herrschte beim Volksfestauftakt am Samstagnachmittag, als sich beim großen Umzug zahlreiche Vereine zusammenfanden, um das 71. Volksfest in Adelsheim zu eröffnen.

Adelsheim. Musikalisch begleitet wurde der Umzug beim Adelsheimer Volksfest von der Feuerwehr- und Stadtkapelle, von der Jugendkapelle sowie dem Gesangverein. Ein nicht enden wollender bunter Festumzug schlängelte sich unter den Augen von vielen hundert Zuschauern durch die beschauliche Innenstadt, um schließlich auf dem Festplatz in der Seestadt sein Ende zu finden.

Traditioneller Bieranstich

Dort unterhielt die Feuerwehr- und Stadtkapelle die Besucher, bis Bürgermeister Klaus Gramlich, Klaus Wunderlich von der Herbsthäuser Brauerei und das Organisationsteam mit dem traditionellen Bieranstich das Fest offiziell eröffneten. Besondere Grüße des Stadtoberhauptes galten den Vereinen und den unzähligen Helfern, die das Volksfest vorbereitet und organisiert haben, allen voran dem Organisationsteam um Friederike Madinsky, Ulrike Schlegl, Claudia Seewald und Sylvia Zetzmann. Ein weiterer Gruß galt den Gästen aus der französischen Partnergemeinde Berchères-sur-Vesgre mit dem aus Adelsheim stammenden Hartmut Bühl an der Spitze.

Nachdem bereits am Freitagabend im Stadtgarten ein DJ-Abend für alle jungen und jung Gebliebenen stattfand, präsentierten sich am Samstag nach dem Festumzug die Schlepperfreunde aus Leibenstadt auf dem Rossparkplatz und in der Seestadt luden Landfrauen, Gesangverein und Kirchenchor zum gemütlichen Kaffeenachmittag ein.

Gemäß dem Motto „Wir vereinen Tradition und Zukunft“ gab es am Samstagabend einen unvergesslichen Tanz- und Stimmungsabend mit den „Schwanbergstürmern“ und einer Mitmach-Hitparade mit vielen alten und neuen Hits. Im Stadtgarten spielte die vielversprechende Band „Syde“ bei lauem Open-Air-Wetter.

Der Sonntag wurde eingeläutet mit dem ökumenischen Festgottesdienst, der von Pfarrerin Angelika Bless und Pfarrer Kurt Wolf im Festzelt gehalten wurde. Im Anschluss daran spielte die Feuerwehr- und Stadtkapelle zum Frühschoppen auf, während es im Stadtgarten ein Weißwurstfrühstück gab. Der Sonntagnachmittag stand ganz im Zeichen der Gewerbetreibenden, die zu einem verkaufsoffenen Sonntag mit zahlreichen Aktionen einluden.

Außerdem gab es in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Adelsheim eine interessante Ausstellung, die den Gästen einen Einblick in die zukünftige E-Mobilität gab. Hier stellten verschiedene Anbieter E-Bikes, E-Roller und E-Autos vor. Und um die Tradition nicht zu vergessen, gab es im Hof des Unterschlosses eine Oldtimer-Ausstellung, bei der ausschließlich Raritäten aus Adelsheim und seinen Ortsteilen zu sehen waren.

Gut besucht waren der Kaffeegarten in der Seestadt sowie der Flohmarkt, ebenso wie der GoKart-Parcours und der Bücherflohmarkt der Stadtbücherei. Für die kleinen Festbesucher gab es neben dem Noky-Spielmobil auch Kinderschminken der Kindergärten sowie das Knurps Puppentheater.

Gegen Abend gab es verschiedene Tanzvorführungen im Festzelt, bevor die Gäste anschließend beim „Trio Mahlwerk“ in musikalischen Erinnerungen schwelgen durften. Hier gab es deutsche und englische Rockmusik, Pop und Balladen der 70er, 80er und 90er Jahre, die mit mit ganz viel Leidenschaft vorgetragen wurden.

Programm heute

Der heutige Volksfestmontag beginnt traditionell ab 12 Uhr mit dem Mittagessen der Firmen, Behörden und Gäste. Am Nachmittag spielt die Jugendkapelle zur Unterhaltung im Festzelt auf und für alle die tagsüber noch nicht die Gelegenheit zum Festbesuch hatten, veranstaltet das Jugendhaus ab 16 Uhr eine „After-Work-Party“. Der Abend wird ganz im Zeichen der Siegerehrung des Volksfestschießens der Schützengesellschaft sowie der Preisverleihung der Visa-Tombola stehen, bevor die „Fröhlichen Dorfmusikanten“ aus Ballenberg zum Festausklang aufspielen werden.

Info: Weitere Bilder vom Adelsheimer Volksfest in einer Fotostrecke unter www.fnweb.de