Adelsheim

SV Leibenstadt Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Wahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung / „Frauen-Power“

„Kleiner, aber feiner Verein“ zog Bilanz

Archivartikel

Leibenstadt.Die „Frauen-Power“ beim Sportverein Leibenstadt, dem zwei Fußballmannschaften, eine AH-Mannschaft und drei Frauen- Gymnastik-Abteilungen angehören, hält unvermindert an.

Bei den Neuwahlen wurden die beiden gleichberechtigten Vorsitzenden Kornelia Kratzer und Marcel Zimmermann in ihren Ämtern bestätigt. Darüber hinaus gehören dem Vorstand weitere fünf Frauen an. Für die Bewirtung des Sportheims sind die Frauen der Gymnastikabteilung und der „Ramba-Zamba-Gruppe“ zuständig.

Die Planungen für die im vergangenen Jahr von Edgar Kraft vorgestellte Sanierung des Sportheims werden mit einem Berater des Badischen-Sportbundes fortgesetzt. Man gehe von einer 30-prozentigen Förderung des BSB und einer rund 70-prozentigen Eigenleistung aus.

70 Versammlungsteilnehmer zeigten mit ihrem Kommen ihre Verbundenheit mit dem SV. Vorsitzenden Marcel Zimmermann betonte in seiner Begrüßung, dass man gemeinsam Höhen und Tiefen meistern und für einander einstehen müsse.

Nach dem Totengedenken ging Vorsitzende Kornelia Kratzer auf die einzelnen Aktivitäten ein – und dankte allen für ihre Unterstützung, nicht nur beim Bewirten bei verschiedenen Veranstaltungen. Darüber hinaus informierte Kratzer über die Ausbildung zum Vereinsmanager (120 Stunden), die von ihr im Dezember mit einem Prüfungsseminar beendet werde.

Vorsitzender Zimmermann blickte auf den „Vereinsdialog“ mit DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann, Vertretern des Badischen Fußballverbandes und vom Fußballkreis Buchen zurück.

Schatzmeisterin Silvia Wolf legte die Einnahmen und Ausgaben offen. Im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb müsse Gewinn erwirtschaftet werden, auf den der SV unbedingt angewiesen sei, so Wolf. Lydia Trumpp und Uschi Ilzhöfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

Von der Gymnastikabteilung „Montagsdamen“ informierte Christel Pfeiffer, dass aus Gesundheitsgründen mehrere Damen nicht am Training teilnehmen können, weshalb man sich alle 14 Tage zu den Gymnastikstunden treffe. Gerda Kunkel von den „Donnerstagsdamen“ verlas den Bericht von Iris Ilzhöfer. An den Stunden der seit 35 Jahren bestehenden Gymnastikgruppe nehmen wöchentlich 13 Frauen teil. Selina Stark, Leiterin der „Ramba-Zamba-Gruppe“, informierte über die Bewegungsgymnastik, die wöchentlich durchgeführt wird.

Fußballabteilungsleiter Jürgen Ilzhöfer berichtete über die zwei Fußballmannschaften und die AH-Mannschaft. Die erste Mannschaft erreichte in der Saison 2016/17 den 6. Platz in der Kreisliga B 2 und die zweite Mannschaft als Spielgemeinschaft (SpG) mit VfB Sennfeld II in der Kreisliga B 1 den 8. Platz. Zurzeit steht die „Erste“ auf dem 7. Platz und die „Zweite“ mit der SpG Sennfeld III/Roigheim III auf dem 10. Platz der Tabelle.

Der Kader der Fußballer umfasse 30 Spieler. Die Trainingsbeteiligung von rund 22 Spieler sei super, die Stimmung und Kameradschaft gut. Ein Dank ging an Trainer Bastian Kratzer. Die AH-Mannschaft hat nur ein Spiel bestritten.

Ausführlich ging Ilzhöfer auf die sonstigen Aktivitäten der Fußballer ein, wie Stammtisch am Freitagabend, das „Schlachtplattenessen“ und verschiedene Wanderungen.

Auf Antrag von Ortsvorsteher Stahl, der allen Mitgliedern für ihr Engagement dankte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Den Reigen der Grußwortredner eröffnete nach Wahlen und Ehrungen Bürgermeister Gramlich. Der SV sei ein kleiner, aber feiner Verein. Man spüre die Kameradschaft untereinander und dass viele freiwillige Hände vorhanden seien, lobte das Stadtoberhaupt. Weitere Grußworte entboten: Jens Böhnisch (VfB Sennfeld), Ralf Remmler, (SV Adelsheim), Claudia Steiner (Gesangverein), Gerhard Zimmermann (Schlepperfreunde), Stefan Friedlein, (Feuerwehr) und Günter Trumpp, (evangelischer Kirchenchor). jüh