Adelsheim

72. Adelsheimer Volksfest Musik, Unterhaltung und gute Laune dominierten über das Wochenende

Mit dem großen Festumzug ging’s los

Adelsheim.Vier Tage lang stand das Baulandstädtchen ganz im Zeichen des 72. Adelsheimer Volksfestes. Nach den Festtagen, an denen ausgiebig gefeiert wurde, sah man allerorts zufriedene Gesichter. Seit mehr als sieben Jahrzehnten schon wird das Stadtfest alljährlich gefeiert. Wie schon in den Anfangsjahren stand das Volksfest ganz im Zeichen des Freibades, dessen finanzieller Grundstock mit den Festen gelegt wurde und das auch weiterhin unterstützt wird. Auch viele ehemalige Adelsheimer nutzten wiederum das erste Juli-Wochenende, um in ihre Heimat zurückzukommen und dort alte Freunde und Bekannte zu treffen.

Mit dem großen Festumzug der Vereine, Kindergärten, Schulen und Organisationen wurde das Fest am Samstagnachmittag traditionell eröffnet. Auch die Ortsteile Sennfeld und Leibenstadt waren wieder mit Fußgruppen und Fahrzeugen vertreten und trugen durch ihre Unterstützung zum Gelingen des Festes bei. Nach dem Bieranstich (wir berichteten) sorgte die Feuerwehr- und Stadtkapelle für die musikalische Unterhaltung der Festgäste.

Besuchermagneten

Für alle Altersklassen gab es Unterhaltung. So boten die Kindergärten am Samstag und Sonntag ein lustiges Kinderschminken an. Außerdem sorgten am Sonntag ein Pedal-Go-Kart-Parcours sowie das „Knurps Puppentheater“ und eine Kinderdisco für viel Spaß bei den kleinen Festbesuchern. Die großen Festbesucher erfreuten sich am Bücherflohmarkt der Stadtbücherei und ergatterten beim Flohmarkt des Gesangvereins Raritäten. Das Café unter den Carports war ein Besuchermagnet, ebenso wie die Trendgetränkebar und der bewirtete Rathaushof, die stets gut besucht waren. Livemusik gab es am Samstagabend im Zelt auf dem Marktplatz mit „Return rockt!“. Hier ließen die fünf Musiker Allzeit-Rockklassiker und selten gespielte Coverstücke wieder neu auferstehen. Rock, Beat, Rhythm’n’ Blues und Soul gingen in die Beine und lockten die Besucher in Scharen auf die Tanzfläche. Indessen sorgten die DJs von „Wild Beat’s“ im Stadtgarten unter der Regie des Jugendhauses für beste Stimmung. Ein „Food Truck“ sorgte hier für das leibliche Wohl der Besucher und eine Bar lud zum Verweilen ein.

Verkaufsoffener Sonntag

Der Volksfestsonntag wurde eingeläutet mit dem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt, der von Pfarrerin Angelika Bless und Pfarrer Kurt Wolf gehalten wurde. Nach dem anschließenden Frühschoppen im Stadtgarten und auf dem Festplatz mit der Feuerwehr- und Stadtkapelle luden die Vereine und Organisationen zum Mittagessen ein, bevor um 13 Uhr die Fachgeschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag öffneten. Neben zahlreichen Sonderangeboten gab es auch mehrere Aktionsstände und eine Autoschau. Beim VdK Ortsverband Adelsheim/Sennfeld informierten sich die Besucher über die Arbeit des Sozialverbandes und wurden auf die aktuellen Aktionen „Pflege macht arm“ und „Rente für alle“ aufmerksam gemacht.

Zum zweiten Mal gab es beim Volksfest auf dem Roßparkplatz und im Schlosshof eine sehenswerte Oldtimerausstellung, die von Ulrike Schlegl organisiert wurde. Zu bestaunen waren hier rund 25 liebevoll hergerichtete Fahrzeuge, die alle in Adelsheim beheimatet sind und welche die Blicke der Besucher in ihren Bann zogen.

Gespannt sein durfte man auf das Abendprogramm im Festzelt mit „Tippen, dass...!“. Im gut besuchten Zelt hatten die Moderatoren Luisa Madinsky, Wolfgang Dolk und Maximilian Maurer die komplette Aufmerksamkeit. Ihre Wetten begeisterten Jung und Alt und natürlich waren hier die Lacher vorprogrammiert. Unterstützt wurden sie von Rainer Kratzer, der immer wieder spontan musikalisch einsprang und anschließend für mächtig Unterhaltung im Festzelt sorgte.

Traditionell stand der Montag ganz im Zeichen der Firmen und Behörden, die sich zum Mittagessen auf dem Volksfest trafen. Den musikalischen Teil des Nachmittags bestritt die Jugendkapelle auf der Marktplatzbühne und im Stadtgarten gab es beim Jugendhaus eine „After-Work-Party“. Nicht fehlen durfte am Abend natürlich die Siegerehrung des Volksfestschießens der Schützengesellschaft, wo um den Stadtpokal sowie im Bevölkerungs- und Vereinsschießen um Pokale und Urkunden gekämpft wurde.

Zum Ausklang spielte die Coverband „Deja Vu & The Horn Connection“ auf der Marktplatzbühne. Sie boten ein vielseitiges musikalisches Programm und einen kraftvollen Mix aus Pop und Rock mit ausgefeilten Bläsersätzen und bestechenden Soloeinlagen. jüh