Adelsheim

„Gäässwärmerzunft Alleze“ Blick auf die Termine der neuen Kampagne

Schöne Tradition gewahrt

Archivartikel

Adelsheim.Auf eine erfolgreich verlaufene Fastnachtskampagne blickte die „Gäässwärmerzunft 1927 Alleze“ bei ihrer Mitgliederversammlung im Zunftheim zurück. Vorsitzender Michael Nied ließ zusammen mit Zunftpräsidentin Iris Kull das Jahr Revue passieren.

Nachdem beim Fastnachts-Pin in den letzten Jahren alle Zunftfiguren verewigt wurde, entstand der Pin der zurückliegenden Kampagne aus einem Ideenmix, der gleichzeitig Grundlage für das Motto war. Die Kampagne wurde am 11.11. mit einer Kinderdisco eröffnet, bevor im Museumshof mit dem „Wecken des Balzele-Schreiners“ die fünfte Jahreszeit eingeläutet wurde. Im Anschluss fand ein Kappenabend statt. Traditionell lud die Zunft am Dreikönigstag zum Neujahrsempfang im Zunftheim ein, bevor die Saison mit Prunksitzung (Leitung von Torsten Blum), Kinderprunksitzung (Leitung Marius Zetzmann) und Straßenfastnacht am Schmutzigen Donnerstag in die heiße Phase ging.

Den Auftakt zum Schmutzigen Donnerstag bildete der Besuch von Abordnungen der Zunft in den Kindergärten. Dann besuchten die Hexen und Gäässen die Gewerbetreibenden und bedankten sich mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk bei den Firmen für die Unterstützung. Dem folgten der Rathausempfang mit Ehrungen verdienter Mitglieder und schließlich die Rathausstürmung und das Stellen des Narrenbaumes.

Halle optisch verkleinert

Beim Gäässwärmerball wurde die Sporthalle optisch verkleinert, sodass eine gemütlichere Atmosphäre entstand. Unter der Leitung von Torsten Blum wurden Tänze der eigenen Gruppen aufgeführt. Um den Ball attraktiv zu halten, gibt es 2019 ein neues Konzept.

Weiter stand der Besuch befreundeter Fastnachtsvereine auf dem Programm, bevor am Fastnachtsdienstag die Geldbeutelwäsche bei der „Steingääss“ im Stadtgarten, der Lumpenball und am Aschermittwoch das Heringsessen stattfanden.

Eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten Jola Gniosdorz und Anke Gaukel Schatzmeisterin Kerstin Schaffer. Über viele schweißtreibende Proben und intensive Trainingsarbeit berichteten Lucia Rittler (Tänzerinnen und Jungtänzerinnnen der Zunft), Kerstin Schaffer (Sea-Town-Girls), Anna-Lena Kern (Seatown-Zicken) und Kevin Zetzmann (Gäässbock-Boys). Über weitere Aktivitäten in den Gruppen informierten Sebastian Fuchs (Elferrat), Elli Pittner (Trachtengruppe), Diana Sterzer (Gruppe der Gäässen und Hexen) sowie Marius Zetzmann (Jungelferrat).

In närrischer Versform gab Sitzungspräsident Torsten Blum einen Ausblick auf das laufende Jahr und die neue Fastnachtskampagne.

Zunächst beteiligen sich die Gäässwärmer am Volksfest, bevor es am 11. 11. mit dem „Wecken des Balzele-Schreiners“ in die neue Kampagne geht. Die weiteren Termine sind dann: 6. Januar: Neujahrsempfang der Zunft; 23. Februar: Prunksitzung, 24. Februar: Kinderprunksitzung; 28. Februar: Straßenfastnacht mit Rathausstürmung und Narrenbaumstellen. Am Fastnachtsdienstag, 5. März, finden dann Geldbeutelwäsche und Lumpenball statt. Am Aschermittwoch, 6. März, ist Heringsessen im Zunftheim.

Zum Abschluss übermittelte Bürgermeister Klaus Gramlich die Grüße der Stadt und der Bürger. Er dankte den „Gäässswärmern“ für ihr vielfältiges Wirken im Jahreslauf und die schöne Tradition die im Baulandstädtchen alljährlich gepflegt und gewahrt wird. jüh