Adelsheim

Eckenberg-Gymnasium

Schüler zu Besuch bei Perga-Plastic

Adelsheim/Altheim.„Kunststoffe sind in unserer Welt allgegenwärtig“, das war nach der Besprechung der Einheit über Polymere bereits klar. Um sich über die Herstellung solcher Produkte zu informieren, fuhren die Schüler des Chemiekurses in der Jahrgangsstufe 2 des Eckenberg-Gymnasiums mit ihrem Lehrer H. Landwehr zur Perga-Plastic GmbH nach Altheim. Dort nahmen sie das Kunststoffgranulat unter die Lupe, das in Säcken und übergroßen Silos darauf wartet, geschmolzen und zu einem Schlauch extrudiert zu werden. Dieser wird gestreckt, gefaltet, geschnitten, aufgerollt, gedreht, bedruckt, nochmal zerschnitten, gestanzt, gestapelt und schließlich als Tragetasche, Hähnchenbeutel oder Wurstpapier für den Metzger verpackt. Vieles, das man aus Kunststofffolie herstellen kann, scheint aus Walldürn zu kommen: Rollen mit kilometerlangen Zugbändern für Müllsäcke und Prozessfolien für die medizinische Industrie. Nach der spannenden Führung stellten sich Vertreter des Unternehmens den interessierten wie auch kritischen Fragen der Schüler.