Adelsheim

Matinee im Schlossgraben Feuerwehr- und Stadtkapelle Adelsheim präsentierte ein anspruchsvolles Konzertprogramm

Spanischer Akzent passte zu den Temperaturen

Archivartikel

Adelsheim.Innerhalb kurzer Zeit hat die Feuerwehr- und Stadtkapelle ein anspruchsvolles Konzertprogramm mit spanischem Akzent erarbeitet, das sie am Sonntagmorgen bei einer Matinee im Schlossgraben des Unterschlosses zur Aufführung brachte. Hierbei gab die neue Dirigentin Isabel González Villar, die seit Mai dieses Jahres die Proben leitet, ihr erfolgreiches Debüt.

Eröffnet wurde die Matinee mit „Amparito Roca“. Der schnelle spanische Marsch glich einem lebhaften spanischen Tanz, der einen Stierkampf imitieren soll. Auf „Pacific Dreams“ folgten „Estudiantina“ – ein Muster an Lebhaftigkeit – und „Around the world in 80 days“.

Nicht weniger bekannt war der Hit „El Bimbo“ von der französischen Euro-Disco-Gruppe „Bimbo Jet“. Die vorgetragene Version vermittelte perfekt den spanischen Charakter des Stückes.

„The legend of Maracaibo“ ließ die berühmte Schlacht vor Vigo musikalisch eindrucksvoll wiederaufleben. Das letzte Stück der Matinee war „Spanish fever“. Es vermischte die dramatischen und aufregenden Klänge des Flamenco-Stils mit den mitreißenden Discorhythmen unserer Zeit.

Mit langanhaltendem Beifall würdigten die Gäste die Leistungen der Kapelle und forderten eine Zugabe.

Dirigentin Isabel González Villar spielte mit der Kapelle zum Abschluss der Matinee im Schlossgraben eines ihrer Lieblingsstücke, „Bésame mucho“, ein berühmtes und in unterschiedlichen Musikstilen interpretiertes Liebeslied der neueren Musikgeschichte. jüh