Adelsheim

VfB Sennfeld 95-jähriges Bestehen des Vereins gefeiert / Winfried Horr, Manfred Mendel und Karl-Friedrich Seitz zu Ehrenmitgliedern ernannt

„Tatkraft der Mitglieder macht uns stolz“

Archivartikel

Einige Fußballbegeisterte haben 1923 im „Grünen Baum“ den VfB Sennfeld gegründet. Das 95-jährige Bestehen wurde nun mit vielen Mitgliedern und Ehrengästen gefeiert.

Sennfeld. In der festlich geschmückten Sporthalle haben zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste das 95-jährige Bestehen des VfB Sennfeld gefeiert. Nach dem musikalischen Auftakt durch die Chorvereinigung Sennfeld erinnerte Vorsitzender Jürgen Walter an die Gründung des Vereins im Jahr 1923 durch einige Fußballbegeisterte im Gasthaus „Grüner Baum“. 1925 wurde der Burgstall die sportliche Heimat des VfB und es bis heute geblieben. Seit jener Gründung hat sich der Verein sportlich kontinuierlich steigern können und spielt aktuell in der Kreisliga Buchen, der höchsten Spielklasse des Fußballkreises. Im Jahr 2017 fusionierten die Fußballabteilungen des benachbarten SV Roigheim und des VfB Sennfeld. Während die beiden ersten Mannschaften jeweils erfolgreich in ihren Klassen agieren, geht die dritte Mannschaft in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Leibenstadt auf Punkte- und Torejagd.

Abteilungen gegründet

Im Jahr 1983 wurde unter der Führung von Eberhard Friedrich die Tischtennisabteilung ins Leben gerufen, die er auch heute noch anführt. Sie ist bis heute ein fester Bestandteil des Vereins. Seit 2003 wird als Alternative zu den bestehenden Sportmöglichkeiten Badminton in der Festhalle als Freizeitsport angeboten. Die Abteilung wird seit ihrer Gründung von Mario Felke geführt. Nicht mehr aus dem Vereinsleben wegzudenken sind die Damen, die zwar seit einigen Jahren nicht mehr trainieren und spielen, allerdings tatkräftig mit anpacken, wann immer es gilt. Auch die Jugendarbeit wird im Verein groß geschrieben. Seit drei Jahren spielen unter dem Dach der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Seckachtal die Jugendfußballer des SV Adelsheim, des SV Roigheim und des VfB Sennfeld. Zurzeit jagen rund 200 Jugendliche dem Ball hinterher. Walters Dank galt an dieser Stelle den vielen ehrenamtlichen Trainern, Betreuern und Eltern für ihren Einsatz.

Sein weiterer Dank für die geleistete Arbeit in den vergangenen 95 Jahren galt stellvertretend für alle Vorsitzenden und Vorstandsmitglieder dem verstorbenen Ehrenvorsitzenden Alfred Bischoff, der fast zwei Jahrzehnte den Verein in sicherem Fahrwasser gehalten hatte. Ferner dankte Walter den aktiven Mitgliedern und Helfern, ohne die das Vereinsleben nicht so gesellig und erfreulich wäre. „Die Tatkraft und der Einsatz der Vereinsmitglieder macht uns stolz“, so der Vorsitzende.

Nach einer Tischtennis-Showeinlage von Miriam Schöll und Volker Müller nahem Klaus Zimmermann, Vorsitzender des Fußballkreises Buchen, Ehrungen des Badischen Fußballverbands vor. „Fußball ist etwas Greifbares, Analoges – wie Urlaub für die Seele“, ging er in seinem Grußwort auch auf die einseitig an den Profifußball ausgeschütteten Fernsehgelder ein und bedauerte, dass der Amateurfußball „sehr kurz gehalten“ werde. Letztendlich bemerkte Zimmermann, dass das Jubiläum ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte des VfB sei und dankte den Verantwortlichen für deren geleistete Arbeit.

Nach weiteren Ehrungen durch Jörg Kromer, stellvertretender Vorsitzender des Tischtenniskreises, ließ Eberhard Friedrich die Geschichte der Tischtennisabteilung kurz Revue passieren. „Die 35 Jahre sind wie im Flug vergangen“, so der Abteilungsleiter. Als größten sportlichen Erfolg bewertete er 2008 den Aufstieg in die Bezirksliga Ost, wo der VfB Spiele bis in den Sportkreis Sinsheim austrug. Zurzeit spielten drei Herrenmannschaften in der Festhalle, wobei die „Erste“ in der Bezirksklasse Mosbach/Buchen eine sehr gute Rolle spiele. Das Doppelturnier, das jährlich am zweiten Advent ausgetragen werde, sei regelmäßiger Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Stadt Adelsheim. Beispielhaft für seinen Dank an alle Geehrten hob Friedrich Peter Blaß hervor, der mit 72 Jahren immer noch ein Vorbild für seine Mannschaftskollegen sei.

Im Anschluss demonstrierte Gewichtheberin Celina Schönsiegel ihr Können. Moderiert wurde die Vorführung der Europameisterschaftsteilnehmerin und Athletin der Bundesliga-Gewichtheber-Mannschaft des SV Obrigheim von ihrem Vater André.

Bürgermeister Klaus Gramlich stellte in seinem Grußwort fest, dass die Vielzahl verdienter Ehrungen ein Zeichen dafür seinen, dass ein Verein lebt. Sein Dank galt allen Aktiven und Passiven, die in all den Jahren ihren Beitrag zum Wohl des Vereins geleistet haben.

Eng zusammengerückt

Bürgermeisterstellvertreter Sigfried Schwab aus Roigheim gratulierte zum „unrunden“ Jubiläum und betonte das durch die Fusion bedingte noch stärkere Zusammenrücken beider Vereine, wie auch die erfolgreiche und zukunftsweisende Zusammenarbeit im Jugendbereich. Weitere Grußworte sprachen Michael Leix (Heimatverein), Nadine Schreiweis (SV Roigheim) sowie Marcel Zimmermann (SV Leibenstadt).

Als weiteren Höhepunkt des Abends ernannte Vorsitzender Walter Winfried Horr, Manfred Mendel und Karl-Friedrich zu Ehrenmitgliedern. „Sie haben jeweils mehrere Jahrzehnte ihres Lebens nicht nur mit, sondern vor allem auch für den VfB gelebt“, sagte der Vorsitzende. „Sie alle haben in unterschiedlichsten Funktionen gearbeitet, meist hinter den Kulissen, dafür aber umso härter und effektiver.“

Mit einem weiteren Lied der Chorvereinigung klang der Festabend aus.