Adelsheim

Musical am EBG Fleißige Tiere in großer Gefahr fesselten das begeisterte Publikum / Klassen 5 und 6 ganz bei der Sache

Tosender Applaus für „Arno und die Ameisenbande“

Archivartikel

Adelsheim.Am Freitag war es soweit: Um 18 Uhr zogen mit Ameisenköpfen ausgestattete Akteure in die restlos gefüllte Kleine Aula des Eckenberg-Gymnasiums (EBG) ein, um das Musical „Arno und die Ameisenbande“ zu präsentieren. Die Schüler der Anfang dieses Schuljahres gegründeten Musical-AG (allesamt aus Klasse 5 und 6) hießen die Zuschauer „Willkommen“.

Unternehmungslustig

In dem Stück geht es um Arno (Elias Hambrecht) und seine unternehmungslustigen Ameisenfreunde Beissi (J.Blanco-Sanchez), Emmi (Mira Zucker), Findi (Greta Krauth), Heizi (Silja Friedel), Jacki (Maxima Donath und Isabel Mornhinweg), Schnarchi (Sarah Vonau) und Wecki (Johanna Haag), die sich von den verführerischen Lügen des Ameisenbärs (Jamilia Makles) in dessen vermeintliches Schlaraffenland locken lassen.

Doch statt versprochener Köstlichkeiten erwartet die Ameisen große Gefahr. Der Förster (Valentin Balagula und Fridolin Meinert), der das schon längst erkannt hat, startet einen Rettungsversuch. Doch die Ameisen wollen zunächst nichts davon wissen.

Maja Bertog, Christine Weber und Olivia Fink übernahmen weitere Ameisenrollen und Loreen Ehms trug betont und souverän die erzählerischen Passagen des Musicals vor.

Die künstlerischen und organisatorischen Leiter, Studienrat Daniel Borkeloh und Studienrat Marco Rödiger, formten ein harmonisches Ensemble. So begeisterten die Schüler ihre Zuschauer durch musikalische und schauspielerische Leistung.

Gekonnt versetzten sie sich in ihre Rollen und brachten die unterschiedlichen Charaktere durch wohl überlegten Einsatz von Stimme, Gestik und Mimik zur Geltung. Davon ließ sich auch der Komponist des Musicals überzeugen – Stefan Rauch war selbst anwesend.

Den Orchesterpart übernahm die Musikprofilklasse 9 a. Jonas Mader und Daniel Borkeloh erarbeiteten diesen Teil im Musikunterricht mit den äußerst motivierten Schülern. Das Orchester überzeugte mit dynamisch differenziertem Spiel, das perfekt auf Chor und Gesangssolisten abgestimmt war. Außerdem brachten einige Orchester-Schüler ihre Fähigkeiten in Solopassagen zur Geltung.

Während der Pause bewirtete der Förderverein mit kühlen Getränken und Snacks.

Tosender Applaus und Standing-Ovations bestätigten allen Beteiligten, dass ihr Musical ein voller Erfolg war. db, jpw