Adelsheim

Leserbrief Zu „Teil der Bedenken ausgeräumt“ (FN vom 27. Februar)

Verschandelung des Ortsbildes geht gar nicht

Archivartikel

Gegen das Großprojekt „Seniorenzentrum“ in Adelsheim an der Ecke Untere Austraße/Bahnallee bestehen, wie in den Fränkischen Nachrichten vom 27. Februar dargestellt, nach meiner Auffassung aus städtebaulichen Gründen erhebliche Bedenken.

Das Großprojekt passt so nicht in die umgebende historisch gewachsene Bebauung. An dieser exponierter Lage stellt es nach der jetzigen Gestaltung und Größenordnung einen nicht zu übersehenden Fremdkörper im Ortsbild dar. Das Ortsbild wird hierdurch auf Dauer erheblich verunstaltet.

Ein Flachdach an den Gebäudetrakten gegen die Untere Austraße und die Bahnallee geht meines Erachtens aus gestalterischen Gründen überhaupt nicht. Auch müssten die Fassaden in Anlehnung an die ortsüblich historische Bausubstanz von Adelsheim aufgelockert beziehungsweise angepasst werden.

Ich verkenne nicht die Notwendigkeit, in Adelsheim seniorengerechte Wohnungen zu schaffen. Dennoch bin ich der Meinung, dass durch dieses Bauvorhaben nach der jetzigen Planung eine Verschandelung des Ortsbildes nicht rechtfertigt.

Denn auch ein gefälliges Ortsbild trägt zum Wohlbefinden der Bevölkerung bei.