Adelsheim

Verband Wohneigentum Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt

Vielfältige Angebote gerne angenommen

Archivartikel

Adelsheim.Vielfältig waren die Angebote des Verbandes Wohneigentum (ehemals Siedlergemeinschaft) im vergangenen Jahr. Neben Schnittkursen, Vorträgen und Ausflügen beteiligte man sich auch an örtlichen Veranstaltungen, so die Bilanz bei der Jahreshauptversammlung, die am Freitag im Restaurant „Alessia“ stattfand.

Gemeinschaftsleiter Peter Sitte ließ das Vereinsjahr Revue passieren. Derzeit gehören dem Verband 245 Mitglieder an. Zu den Aktivitäten zählten zwei Heizölsammelbestellungen und zwei Winterschnittkurse. Außerdem besuchte man die Pflanzentauschbörse in Seckach, beteiligte sich mit der Kreativgruppe an örtlichen Veranstaltungen und führte einen Ausflug zur Landesgartenschau durch. Im Oktober ging es im Gartenvortrag um das Thema „Ohne Glyphosat & Co. – Möglichkeiten der Unkrautbekämpfung im Hausgarten“. Außerdem beteiligte man sich am Weihnachtsmarkt und am Neujahrsempfang der Stadt.

Leihgeräte und Co.

Weiter informierte Peter Sitte über den Bestand an Leihgeräten, die von den Mitgliedern kostenlos ausgeliehen werden können. Bei Veranstaltungen auf Bezirksebene ging es um die Themen „Energetische Sanierung“ und „Stolperfallen vermeiden“, es fand ein Informationstag der AWN über Abfallentsorgung statt, bei dem über Kompostierung informierte. Verschiedene Mitglieder bekamen Humus für den Hausgarten um dessen Wirkung zu testen und zu dokumentieren. Hinzu kamen ein Rasenseminar, ein Info-Abend über Infrarot-Wärmewellen-Heizung und ein Fachvortrag über „Immobilienübergabe zu Lebzeiten“. Im Service- und Beratungszentrum Buchen finden das ganze Jahr über Beratungstermine mit Fachanwälten zu den Themen Testament und Erbrecht, Rentenberatung und Immobilienberatung statt, so Sitte weiter.

Im weiteren Jahresverlauf sind folgende Termine geplant: Ein Sommerschnittkurs, die Teilnahme am Volksfest, eine Fahrt zur Bundesgartenschau nach Heilbronn sowie am 7. November ein Gartenvortrag mit Sven Görlitz zu dem Thema „Rettet den Vorgarten“. Des Weiteren ist eine Beteiligung am Weihnachtsmarkt vom 13. bis 15. Dezember vorgesehen.

Abschließend berichtete Peter Sitte über personelle Veränderungen im Bezirksverband Neckar-Odenwald sowie über einen Kooperationsvertrag, den der Verband Wohneigentum Baden-Württemberg und der Sozialverband VdK geschlossen hat. Künftig können die Mitglieder beider Verbände gegenseitige Beratungsangebote nutzen.

Nach dem Kassenbericht bescheinigten die Kassenprüfer Erika Seewald und Heinz Zimmermann Hans Roth eine einwandfreie Kassenführung.

Die Tätigkeiten und Unternehmungen innerhalb der Kreativgruppe um Annemarie Sitte waren wieder unterschiedlich und vielseitig. Das Angebot reichte hier vom „Vergnügten Vielseitigkeitstraining für Körper und Geist“, über Kochveranstaltungen für Jung und Alt, Lehrfahrten, die Teilnahme am Volksfest, Ferienprogramm und Weihnachtsmarkt bis hin zu Ausflügen und die Betreuung des Spielplatzes „Saubrünnlein“, für den seit 25 Jahren eine Patenschaft besteht.

Wahlen

Nach der Entlastung des Vorstandes folgte die Wahl eines Kassenverwalters und der Delegierten zur Bezirksversammlung und zum Landesverbandstag, die folgendes Ergebnis ergab: Bernhard Scheitler wurde einstimmig zum Kassenverwalter gewählt.

Als Delegierte für die Bezirksversammlung im Mai in Karlsruhe wurden Annemarie Sitte und Monika Hackenberg und als Ersatzdelegierte Karl-Heinz Strauß und Heinz Zimmermann gewählt. Für den Landesverbandstag im November in Karlsruhe wurde Rüdiger Berger als Delegierter gewählt, als Ersatzdelegierte Monika Hackenberg.

Bürgermeister Klaus Gramlich übermittelte die Grüße der Stadt und dankte dem Verband Wohneigentum für dessen vielfältige Aktivitäten und die Bereicherung des öffentlichen Lebens durch die Teilnahme am Volksfest, beim Sommerferienprogramm und am Weihnachtsmarkt. Peter Rupp (Schefflenz) überbrachte die Grüße des Bezirksverbandes und lobte die Gemeinschaft für ihre zahlreichen Aktivitäten.

Jörg Zimmermann vom VdK Ortsverband Adelsheim/Sennfeld erläuterte den Kooperationsvertrag zwischen Verband Wohneigentum und VdK. Das Ziel der Kooperation sei es, den Wohneigentumsanteil in Baden-Württemberg zu erhöhen.

„Aufgrund des demografischen Wandels, der steigenden Zahl älter werdender Menschen“, heißt es im Kooperationsvertrag, „sind den Anforderungen an barrierefreien Wohnraum und an ein barrierefreies Wohnumfeld verstärkt Rechnung zu tragen“.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Anna Beck für 60 Jahre, Alfred Simoneit (50 Jahre), Wolfgang Spohrer (40 Jahre), Heinz Kniesner, Sibylle Höppe, Günter Grübl, Jörg Leitner, Adelheid Sperle (alle 25 Jahre). Nach 25-jähriger Tätigkeit als Kassenverwalter wurde Hans Roth aus dem Vorstand verabschiedet. Als Dank und Anerkennung erhielt er eine Urkunde vom Landesverband sowie ein Präsent vom Ortsverband. Ebenfalls eine Ehrung erfuhr Walter Wiswesser, der seit 1973 Mitglied ist und verschiedene Vorstandsämter bekleidete. Er erhielt ebenfalls eine Urkunde vom Landesverband sowie ein Präsent. jüh