Adelsheim

Feuerwehrabteilung zog Bilanz Vorbildliche Arbeit geleistet / Jugendfeuerwehr sehr aktiv

Zustand des Gerätehauses in Merchingen angeprangert

Merchingen.Das abgelaufene Vereinsjahr 2017 verlief für die Freiwillige Feuerwehrabteilung Merchingen relativ ruhig. Weder Großbrände oder besondere Großschadensereignisse mussten bearbeitet werden.

Jedoch gab es erneut eine Häufung von Einsätzen nach Wetterphänomenen wie bereits im Berichtszeitraum zuvor. Abteilungskommandant Christoph Müller begrüßte zur Jahreshauptversammlung die anwesenden Feuerwehrangehörigen mit deren Begleitung und weitere Gäste.

Nachdem sich der Abteilungskommandant bei den aktiven Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit bei Übungen und Lehrgängen bedankt hatte, bat er für die verstorbenen Kameraden um eine kurze Schweigeminute. Bürgermeister Hans-Peter von Thenen bedankte sich in seinem Grußwort für die Einladung und übermittelte auch den Dank der Stadt an die Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit. Aus der Jahresstatistik vom vergangenen Jahr kann man entnehmen, dass keine „dramatischen“ Einsätze angefallen sind. Er wies darauf hin, dass der Freiwilligen Feuerwehr Ravenstein im Haushalt der Stadt eine stolze Summe von insgesamt 92 000 Euro zugestanden wird, was zum Vorjahr 2016 eine weitere Steigerung bedeutet.

Ortsvorsteher Jürgen Ullrich dankte im Namen des Ortschaftsrates und bezog sich auf die beispielhaft durchgeführte Schachtreinigung der Feuerwehrkameraden. „Es wäre problematisch, wenn dies alles von den Mitarbeitern des Bauhofes geleistet werden müsste“, so Ullrich.

Schriftführer Martin Schimmel-Kunz ließ in seinem Bericht die Aktivitäten der Abteilung vom vergangenen Jahr nochmals Revue passieren. Sechs Einsätze mit technischer Hilfe, davon vier aufgrund von Hochwasser, drei sonstige, unter anderem die Absicherung des Fastnachtsumzuges, sowie ein Brandeinsatz waren zu absolvieren.

14 Übungen abgehalten

Darüber hinaus gab es 14 Übungen der Abteilungs,- und Gesamtwehr, fünf Ausschusssitzungen, ein Abteilungsfest und einen Ausflug, der zur DRK-Rettungswache nach Westernhausen führte. Zusammen mit dem Partnerverein „Roter Hahn“ Ravenstein wurden zudem drei größere Aktionen durchgeführt. Bemängelt wurde der aktuelle Zustand des Gerätehauses in Merchingen hinsichtlich der Bausubstanz und den beengten Platzverhältnissen, besonders im Hinblick auf die überaus erfolgreiche Jugendfeuerwehrarbeit.

Ein vom Abteilungsausschuss an die Stadtverwaltung gerichtetes Schreiben, in dem dieser und weitere Punkte thematisiert wurden, blieb bisher unbeantwortet. Jugendwartin Melanie Schindler-Unangst erstattete den Bericht der Jugendfeuerwehr. Zu Beginn des Jahres waren hier 14 Kinder und Jugendliche aktiv. Im abgelaufenen Berichtsjahr wurden 25 Übungen sowie weitere Aktionen wie Ferienlager, Maiwanderung, Berufsfeuerwehrnacht, Schauübung und Adventsverkauf durchgeführt.

Zudem nahm die Jugendfeuerwehr beim Drei-Länder-Treffen in Michelstadt und an den Feuerwehrfesten in Leibenstadt und Auerbach teil. Der Kassenbericht wurde stellvertretend von Werner Attinger vorgetragen. Die Kasse wurde von Reinhold Gerner und Robert Vogt geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Die Entlastung sowohl der Kassenwartin wie auch des gesamten Ausschusses erfolgte einstimmig. Unter Punkt „Verschiedenes“ hab Abteilungskommandant Christoph Müller bekannt, dass Mika Schimmel zukünftig dem Gerätewart als Hilfe beigestellt wird. Ziel des geplanten Jahresausfluges soll Rastatt, mit dem Besuch des dortigen Unimogmuseums, sein.

Gesamtkommandant Sven Klohe freute sich in seinem Grußwort über die vielen jungen Gesichter bei dieser Versammlung und dankte seinen Stellvertretern für ihre Arbeit, ebenso jenen, die im Berichtsjahr erfolgreich eine Ausbildung absolvierten. Hinsichtlich der Jugendfeuerwehr und des Zeltlagers äußerte Klohe, dass dies „genial“ und „bombastisch“ gewesen sei.

Kommandant Müller regte zudem an, zukünftig in die Tagesordnung den Punkt „Bericht des Kommandanten“ mit aufzunehmen. Nach weiteren besprochenen Themen schloss er die Versammlung und leitete zum anschließenden traditionellen Essen über. F