Ahorn

Obst- und Gartenbauverein Naturkundliche Wanderung mit anschließender Generalversammlung verbunden

Klängen von Kuckuck und Zilpzalp gelauscht

Buch.30 Frühaufsteher hieß Ruthard Honeck, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Buch, zur naturkundlichen Wanderung willkommen. Gemeinschaftlich fuhr man nach Bretzingen. Zunächst galt die Aufmerksamkeit der Teilnehmer den Vogelarten, die überwiegend im Ort vorkommen. Rauch- und Mehlschwalben wurden beobachtet.

Am begrünten Ortsrand hörte man den Gesang vom Kuckuck, Wirtsvögel für ihn sind in unserer Region überwiegend das Rotkehlchen und der Zaunkönig. Ein Turmfalke wurde gesichtet. Honeck erläuterte, dass der Gesang der Vogelmännchen zum Anlocken der Weibchen und zur Revierabgrenzung dient.

Einige Vogelarten sind durch die Veränderung der Landschaft verschwunden, wie zum Beispiel Kiebitz, Rohrsänger und der Steinkauz. Andere Arten treten jetzt vermehrt auf, die es früher nicht so häufig gab, hierzu zählen die Amsel, Wachholderdrossel, Star und der Grünspecht.

Auf der Wanderung entlang des Panoramaweges konnten Ringeltauben beobachtet werden. Im Wald lauschte man unter anderem den Klängen von Zilpzalp, Rotkehlchen und Buchfink. Ein Kolkrabe war gut zu hören, jedoch nur kurz zu sehen.

Erfreulicherweise wurden am Waldrand mehrere Exemplare der Orchideenart „Weißes Waldvögelein“ entdeckt. Auf dem Rückweg beobachtete man den Bussard und Honeck erläuterte das Sehvermögen der verschiedenen Vogelarten. Nach dreistündigem Hören, Beobachten und Wandern wurde die Rückfahrt angetreten.

Es folgte die Generalversammlung des Obst- und Gartenbauverein Buch. Vorsitzender Ruthard Honeck begrüßte zunächst die Mitglieder im Biergarten des Freischwimmbades Ahorn. Zunächst wurde im Totengedenken der verstorbenen Mitgliedern gedacht.

Im Rückblick auf das Vereinsgeschehen erinnerte Vorsitzender Honeck an die Aktivitäten, die stattgefunden haben. Er erwähnte die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes für Obst, Garten und Landschaft in Königshofen, die Beteiligung an den Streuobstpflegetagen mit anschließender Sammel- und Häckselaktion von Schnittgut und Reisig. Er bedankte er sich bei allen Mitgliedern für ihre Mithilfe und erwähnte die durchgeführten Pflegemaßnahmen am Friedhof durch Anita Nied.

Vorsitzender Honeck erinnerte weiter an die naturkundliche Wanderung auf dem Uhrenmacherpfad durch die Wachholderheide von Bretzingen nach Hardheim. Im Oktober erfolgte das Mosten mit der Obstpresse und an Erntedank wurde die Kirche geschmückt. Zudem erwähnte er die Sitzungen des Vorstands.

Es folgte der Kassenbericht, der von Kassenverwalterin Ruth Wolz erstellt wurde. Der Kassenprüfbericht wurde von Ulrich Kempf bekanntgegeben und eine einwandfreie Kassenführung wurde mit der einstimmigen Entlastung des Vorstand honoriert.

In der Vorschau für das laufende Geschäftsjahr gab Honeck bekannt, dass die Baumreisigsammelaktion durch das Häckseln abgeschlossen werden konnte. Das Schmücken der Kirche am Erntedanktag wird der Verein übernehmen. Bei Bedarf wird auch wieder in der Kelter gemostet. Abschließend wies Vorstandsmitglied K.-H. Spiesberger auf die gleichzeitig zur Bundesgartenschau in Heilbronn stattfindenden Remstalgartenschau hin, die ein lohnendes Ausflugsziel sei. ogv