Ahorn

„Talentwerk Fußballschule“ Der Eubigheimer Sportler Dominik Lang ist Initiator des Individualtrainings für den Fußballnachwuchs zwischen acht und 17 Jahren

Mit Enthusiasmus und Leidenschaft

Passspiel, Dribblings, Ballannahme – detailliert und individuell auf Fußballtechniken eingehen und diese vertiefen, das bietet die „Talentwerk Fußballschule“.

Eubigheim. Zielgruppe ist der begeisterte Fußballnachwuchs in der Region Main-Tauber, Buchen und Hohenlohe. Ziel ist es, junge, motivierte Feldspieler sowie Torhüter zwischen acht und 17 Jahren professionell zu fördern und weiterzuentwickeln.

„Das ist eine Ergänzung zum normalen Vereinstraining, keine Konkurrenz“, betont Dominik Lang, Initiator und Leiter dieses ambitionierten, rein privaten Projekts. Und um Verein, Schule, Ausbildung oder andere Freizeitaktivitäten mit diesem Individualtraining unter einen Hut zu bringen, bietet er verschiedene Zeitmodelle an.

Powertraining für Torhüter

Für die Torhüter wird ein sogenanntes Powertraining am Sportgelände des Partnervereins FC Frankonia Eubigheim angeboten. Vier bis sechs Sportler üben zweimal monatlich sonntags von 10 bis 12 Uhr torwartspezifische Techniken, wie Fallen, Fangen und dergleichen, wobei durch die Doppelstunde der Lernerfolg optimiert wird. Der Fokus liegt hierbei auf der Praxis, die Nachwuchskicker sind bei diesen Einheiten auf dem Spielfeld.

Die ersten Kurse sind bereits erfolgreich gelaufen, die Anmeldungen für das nächste Powertraining ab März 2019 sind aktuell möglich. Kundenorientiert sind die Einheiten ganz flexibel auch einzeln buchbar, ein weiterer Anreiz für Interessierte, denn sowohl Freizeitstress als auch Elternaufwand (Stichwort Elterntaxi) werden in vertretbarem Rahmen gehalten.

Die Basiskurse für Feldspieler, freitags nachmittags mit bis zu zehn Spielern auf dem Sportgelände des Partnervereins SV Pülfringen, werden in Blöcken zu je vier Einheiten angeboten, so dass auch hier der Zeitaufwand moderat ist.

Wie beim Musikunterricht

Ähnlich wie bei einem Stützpunkttraining wird auf Technik, Taktik, Koordination und kognitive Fähigkeiten besonderes Augenmerk gelegt, mit dem Unterschied, dass hier jeder motivierte und spielfreudige Jugendliche teilnehmen kann. „Ich gehe auf die Teilnehmer individuell ein, das ist praktisch wie bei einem Musikunterricht“, verspricht Trainer Dominik Lang.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein- beziehungsweise dreitägige Camps in den Ferien zu besuchen. Die ersten Termine über drei Tage finden in den Osterferien in Pülfringen statt.

Des Weiteren zeichnet Lang für die sportliche Leitung des Fußballcamps des JF Ravenstein in den Osterferien sowie des Kids-Camps des SV Gerichtstetten in den Sommerferien verantwortlich.

Überzeugt steht der 33-jährige zweifache Familienvater für ein modernes, innovatives Training, das einen Mehrwert für die hiesigen Vereine, mithin eine Stärkung der Region nach sich ziehen soll, wenn Langs Zöglinge den Jugendbereich und später den Seniorenbereich stärken.

Lang, der dieses Projekt als „wohlüberlegt und gereift“ bezeichnet, ist selbst leidenschaftlicher Fußballer. Als Torwarttrainer an der privaten Torwartschule von Michael Rechner von der TSG Hoffenheim trainierte er bereits diese Zielgruppe, so dass er auf einen fundierten Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. Des Weiteren besitzt er die Torwart-C-Lizenz und besuchte den Leistungskurs des DFB für Torwarttrainer. Von 2012 bis 2017 arbeitete er im DFB-Talentförderungsprogramm und trainierte an den Stützpunkten Neckarelz, Berolzheim und Altheim sowohl Feldspieler als auch Torhüter und ist zudem im Besitz der DFB Elite-Jugend-Lizenz.

Mit großem Eifer investierte er viel Zeit in über 25 Fortbildungen rund um diese Sportart, so auch im Kinder- und Jugendbereich. Einen Blick über den Tellerrand wagte Lang mit seiner Ausbildung zum Brainkinetik-Soccer-Instructor, wo spezielle Bewegungsübungen visuell und kognitiv verknüpft werden, quasi ein modernes Gehirntraining, das im Fußball immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nach mehreren Trainerstationen im Jugend- und Herrenbereich trainiert er aktuell in der Landesliga Odenwald den TSV Oberwittstadt. Dieses enorme zeitliche Pensum auf hohem Niveau lässt sich nur bewältigen, wenn man mit Enthusiasmus und Leidenschaft für diesen Sport brennt und, so Lang begeistert: „aus Liebe zum Spiel.“