Ahorn

Freiwillige Feuerwehr Zahlreiche Floriansjünger für ihren Einsatz ausgezeichnet / Konrad Stumpf nun Ehrenkommandant

Neues Gerätehaus wurde übergeben

Die Freiwillige Feuerwehr hat ein neues Domizil. Das Feuerwehrgerätehaus im ehemaligen Farrenstall wurde nun offiziell eingeweiht.

Schillingstadt. Die Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schillingstadt feierte mit einigen Gastwehren aus dem Umkreis sowie zahlreichen weiteren Besuchern die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Das Fest begann am Samstag mit dem Bieranstich und am Abend war mit Unterhaltungsmusik von Kurt Essig Party angesagt.

Der Pfingstsonntag begann mit einem Zeltgottesdienst. Dabei stellte Pfarrer Philipp Tecklenburg die Pfingstbotschaft und das Wirken von Gottes Geist in den Fokus seiner Predigt. Gemeinsam etwas auf den Weg bringen, andere Menschen schätzen und nicht über sie urteilen, sich für den Frieden einsetzen – in all diesen Dingen sei Gottes Geist spürbar. Er stille die Sehnsucht des Menschen nach Liebe, Glück, Geborgenheit und Frieden, so Pfarrer Tecklenburg.

Im Anschluss folgte beim Feuerwehrgerätehaus die offizielle Einweihung. Dazu hieß Kommandant Elmar Wetterich neben vielen Gästen auch Bürgermeister Elmar Haas, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Heiko Wolpert sowie Ortsvorsteherin Angelika Gerner willkommen. Er berichtete ausführlich über die durchgeführten Baumaßnahmen. Im Mai 2015 wurde begonnen, den ehemaligen Farrenstall umzubauen.

Über 3000 freiwillige Stunden

Um Kosten zu sparen, engagierten sich viele freiwillige Helfer der Feuerwehr bei der Realisierung des Projekts. Über 3000 Arbeitsstunden kamen da zusammen. „Wir sind stolz auf diese Leistung“, so Wetterich. Er sprach allen Dank und Anerkennung für diesen Einsatz aus.

Den Dankesworten schloss sich auch Bürgermeister Haas an. Er lobte das solidarische Verhalten und das Engagement der Feuerwehrleute, die zum Schutz für andere eintreten. Zur Finanzierung dieses Gerätehauses mit seinen Schulungsräumen seien schnell und unbürokratisch Fördermittel bewilligt worden. Es sei Pflicht, geeignete Räume zur Verfügung zu stellen. Eine gute und fundierte Ausbildung der ehrenamtlichen Feuerwehrleute sei im Hinblick auf die unterschiedlichsten Einsätze ein Muss. Symbolisch überreichte er anschließend den Schlüssel an den Kommandanten.

Ortsvorsteherin Angelika Gerner dankte im Namen der Gemeinde für das große Engagement. Sie betonte: „Damit kam ein neuer Geist in den Ort.” Die gemeinschaftliche Arbeit und die vielerlei Hilfe auch von außen verdienten Respekt. Ihr besonderer Dank ging an Volker Schmidt der maßgeblich an der Idee, am Bau und an der Vorbereitung des Festes verantwortlich war. Pfarrer Tecklenburg erteilte anschließend dem Feuerwehrgerätehaus den kirchlichen Segen.

Ehrenzeichen verliehen

Im Rahmen dieser Feier fand noch die Verleihung der Feuerwehrehrenzeichen in Gold (40 Jahre), Silber (25 Jahre) und Bronze (15 Jahre) statt. Kommandant Wetterich erwähnte mit Anerkennung die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden und das besondere Engagement von Volker Schmidt. Sein Dank galt auch allen Helferinnen und Helfern.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Heiko Wolpert bezeichnete das neue Haus als ein Schmuckstück. Solch ein Bau sei eine kommunale Verpflichtung und in der heutigen Zeit unverzichtbar. Dazu gehören Schulungsräume für eine gute Aus-und Fortbildung, um den Anforderungen, die heutzutage den Einsatz der Feuerwehr betreffen, gerecht zu werden.

Gemeinsam mit Bürgermeister Haas wurden zu Beginn zwei Kommandanten verabschiedet. Konrad Stumpf aus Berolzheim fungierte über 30 Jahre in diesem Amt. In Anerkennung für sein Engagement erhielt er neben einer Urkunde auch ein Präsent. Außerdem wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt. Eine Urkunde und ein Geschenk ging noch an Torsten Benz aus Buch, er hatte zehn Jahre das Amt des Kommandanten inne.

Bei der Verleihung der Feuerwehrehrenzeichen wurden Winfried Hafner, Rainer Hofmann, Hartwig Rappold, Werner Schmitt und Karl-Heinz Spiesberger mit Gold ausgezeichnet. Silber ging an Jürgen Hasenfuß, Jörg Noe, Rainer Preiß und Thomas Zimmermann. Bronze erhielten Torsten Benz, Alexander Berger, Michael Elleser, Timo Hofmann, Alexander Schmitt sowie Torsten Stein.

Abgerundet wurde das Fest, bei dem auch die Kinder mit einer Spielstraße, Kinderschminken und anderem auf ihre Kosten kamen, mit der Musikkapelle aus Oberwittstadt, sie brachte Stimmung und gute Laune ins Festzelt. gege