Ahorn

Kabarett Das Duo MOS-kitos gastiert am 7. Oktober um 20 Uhr in der Aula des Lernhauses in Eubigheim

"Schluss mit Lustig" am Ende der Karriere

Eubigheim."Schluss mit Lustig" im wahrsten Sinne des Wortes, denn das weit über Mosbach hinaus bekannte bestechende Kabarettduo MOS-kitos beendet mit der Vorstellung am 7. Oktober um 20 Uhr (Saalöffnung 19 Uhr) in er Aula des Lernhauses in Eubigheim seine lange, erfolgreiche Bühnenkarriere.

Die MOS-kitos, das sind die gebürtige Eubigheimerin Roswitha Scherer-Gehrig, die, einer Fastnachterfamilie entstammend, ihr schauspielerisches und kabarettistisches Talent quasi mit der Muttermilch aufgesogen hat, sowie Birgit Dietrich aus Haßmersheim. Diese beiden "Grande Dames" bilden die aktuelle Besetzung der bereits im Jahr 2000 gegründeten Gruppe.

Punktgenaue Stiche

Urgestein Scherer-Gehrig schrieb über die Volkshochschule Mosbach einen Kurs zur Bildung einer Kabarettgruppe aus. Gesucht wurden "Menschen, die nicht nur in der Badewanne singen", sondern Spaß am gemeinsamen Texten, Singen und Schauspielern haben. Seit damals hat sich die personelle Besetzung aus familiären oder beruflichen Gründen mehrfach geändert, so dass inzwischen die Gründerin Scherer-Gehrig und die drei Jahre später hinzugestoßene Birgit Dietrich punktgenau ihre Stiche setzen.

Denn wie der Name MOS-kitos vermuten lässt, ist das aus Mosbach kommende Duo äußerst stichfreudig, trifft mit bestechender Genauigkeit den Nerv des Publikums, wenn diesem mit feinem Sarkasmus und stichhaltigen Argumenten der Spiegel vorgehalten wird.

Die durchweg selbst geschriebenen Texte entstammen Alltagssituationen, oft ganz banal, doch springen sie den beiden Künstlerinnen ins Auge oder sie verarbeiten Beobachtungen und Geschehnisse, über die sie sich aufregen. "Wir leben ja nicht in einem luftleeren Raum, unsere Impulse erhalten wir aus zahlreichen Begegnungen", so Scherer- Gehrig.

Außerdem betont sie, dass es ihnen sehr wichtig sei etwas zu transportieren. "Wir wollen keine Comedy, wir machen Kabarett" und so erwartet das Publikum in "Schluss mit Lustig" eine spannende Mischung aus gesellschaftskritischer, ästhetisch-künstlerischer, humoristisch-frecher Unterhaltung gespickt mit bekannten Chansons.

Denn nun reicht es dem wortgewandten Duo, es hat die Faxen dicke. Sie twittern gegen den Wahnsinn dieser Zeit und legen postfaktisch und schonungslos offen, woran unsere Gesellschaft leidet. Scharfzüngig und voller Ironie fordern sie: Schluss mit Kuscheln im Ehebett, Schluss mit analoger Korrespondenz, Schluss mit dem Verhätscheln der Kinder und deren Erziehungsgehilfen, Schluss mit unnützen Geschenken.

Dem banalen Alltags-Harakiri zeigen sie ihre spitzen Stacheln, denn den, so erläutern die MOS-kitos, kann man nur mit Dope ertragen. Insbesondere Scherer-Gehrig freut sich, drei Jahre nach ihrem letzten Auftritt in der Gemeinde, auf die Herausforderung vor heimischem Publikum und auf viele bekannte Gesichter, denn so meint sie schmunzelnd: "Das letzte Mal war so eine tolle Stimmung, da kommen wir alle wieder gerne her."

Veranstalter dieses kulturellen Highlights ist der Förderverein des Lernhauses Ahorn. een