Aschaffenburg

Nach Überfall auf Juwelier Täter weiter auf der Flucht

Belohnung ausgesetzt

Archivartikel

Aschaffenburg.Im Zusammenhang mit dem Raubüberfall am 12. März 2018 auf einen Juweliergeschäft in der Fußgängerzone sind inzwischen Belohnungen in Höhe von insgesamt 8000 Euro ausgesetzt worden. Wie bereits berichtet, hatten mehrere Täter an dem besagten Montagvormittag das Juweliergeschäft in der Herstallstraße betreten. Die Täter bedrohten die Angestellten, versprühten Reizgas und raubten Schmuck im Wert von einigen hunderttausend Euro aus den Auslagen. Die Täter flüchteten zunächst zu Fuß und anschließend mit Fahrrädern. Sie dürften dann auf einen Fluchtwagen umgestiegen sein.

Die Versicherung des Juweliers hat inzwischen eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter oder zur Wiederbeschaffung der Beute führen. Darüber hinaus hat auch das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für derartige Hinweise ausgesetzt.